Joe Biden (78) wirft einen Blick in die Zukunft! Der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird am 20. Januar in das Amt eingeführt – und wird somit Nachfolger von Donald Trump (74). Letzterer sei nach wie vor überzeugt, dass bei seiner Amtseinführung im Jahr 2016 das größte Publikum jemals anwesend war. Sein Nachfolger Joe zeigte sich im Hinblick auf seinen großen Tag hingegen etwas bescheidener.

Joe Biden deutete bereits eine etwas andere Amtseinführung als gewöhnlich an, wie Bild berichtete. Für ihn sei es sehr unwahrscheinlich, dass Millionen Menschen an der Zeremonie am 20. Januar 2021 tatsächlich teilnehmen können, verkündete er in einer Pressekonferenz. "Zuallererst ist es mein Ziel, Amerika zu schützen und den Menschen dennoch zu erlauben, zu feiern", teilte Joe mit. Damit spielte er auf die aktuelle Gesundheitslage und die entsprechenden Maßnahmen an. Demnach sei solch eine Menschenmasse – wie es sie gewöhnlich an diesem besonderen Tag gibt – gar nicht möglich.

Biden deutete aber an, dass es möglicherweise eine virtuelle Veranstaltung geben könnte. Dann könnte das amerikanische Volk trotzdem mit ihm feiern. Genaueres könne der zukünftige Präsident aktuell aber noch nicht sagen – die Gespräche mit den führenden Kongressmitgliedern würden noch im vollen Gange sein, sagte er.

Joe Biden, 2019
Getty Images
Joe Biden, 2019
Joe und Jill Biden im August 2020
Getty Images
Joe und Jill Biden im August 2020
Donald Trump, Politiker
Getty Images
Donald Trump, Politiker
Denkt ihr, dass es tatsächlich eine virtuelle Zeremonie geben könnte?185 Stimmen
174
Ja, ich könnte mir das schon vorstellen.
11
Hm, ich weiß nicht so recht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de