Anzeige
Promiflash Logo
Nach "Tiger King": Großkatzen-Zoos droht endgültig das AusNetflixZur Bildergalerie

Nach "Tiger King": Großkatzen-Zoos droht endgültig das Aus

5. Dez. 2020, 8:36 - Promiflash

Anfang des Jahres erschien die Dokumentation Tiger King auf Netflix und wurde in kürzester Zeit zu einem Riesenhit. Die True-Crime-Mini-Serie beschäftigt sich mit dem Raubkatzenliebhaber Joe Exotic (57), der einen privaten Hobby-Zoo in Oklahoma eröffnete. Da der ehemalige Parkbesitzer versucht haben soll, die Tierschützerin Carole Baskin (59) umzubringen, wurde er zu 22 Jahren Haft verurteilt. Nun könnte Joes Tierpark sowie vielen weiteren Großkatzen-Privatzoos das Aus drohen.

Wie Bild jetzt berichtete, stehen private Raubtierzoos in den USA, wie der von Joe, kurz vor einer Schließung. Das Repräsentantenhaus in Washington habe einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der Auflagen für die Haltung von Raubtieren wie Löwen, Tigern oder Jaguaren erheblich verschärfen soll. Joes Widersacherin Carole sprach sich bereits in der Doku-Reihe gegen Tierquälerei in Privatzoos aus und machte sich für eine Gesetzesverschärfung stark. Zudem leitet die 58-Jährige gemeinsam mit ihrem Mann Howard das Tierheim "Big Cat Rescue" in Florida.

Ob der Gesetzesentwurf in Kraft treten wird, muss noch vom Senat entschieden werden. Sollte dem zugestimmt werden, wären Besitz, Zucht, Transport und Handel von Großkatzen bis auf wenige Ausnahmen verboten. Genehmigte Privatzoos dürften nur öffnen, wenn ein ausreichender Sicherheitsabstand zwischen Besuchern und Tieren garantiert und ein direkter Kontakt ausgeschlossen ist.

Mirrorpix / MEGA
Carole Baskin, Gründerin von Big Cat Rescue
Netflix
Jeff Lowe in "Tiger King"
Instagram / carolebaskincat
Carole Baskin, Tierrechtsaktivistin
Was sagt ihr dazu, dass die Großkatzen-Zoos geschlossen werden sollen?237 Stimmen
217
Finde ich sehr gut, alles andere ist Tierquälerei!
20
Finde ich übertrieben, andere Zoos müssen auch nicht schließen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de