Bryan Cranston (64) leidet immer noch unter den Nachwirkungen seiner Covid-19-Erkrankung. Bereits im Juli hatte der Schauspieler im Netz bekannt gegeben, dass er und seine Frau Robin Dearden sich mit dem neuartigen Virus infiziert hatten. Zu diesem Zeitpunkt hatten die beiden sich allerdings bereits erholt. Mit einigen Symptomen hat der Breaking Bad-Star aber bis heute zu kämpfen. Sein Geruchs- und Geschmackssinn sind immer noch nicht ganz zurückgekehrt.

Der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns geht häufig mit einer Corona-Infektion einher. So auch bei Bryan, wie er jetzt in der Ellen DeGeneres Show verriet. Obwohl alle anderen Symptome schnell wieder verschwunden waren, hat er immer noch Probleme beim Riechen und beim Schmecken. "Ich glaube, etwa 75 Prozent sind bisher zurück. Aber wenn jemand einen Kaffee kocht und ich komme in die Küche, kann ich es nicht riechen", erklärte er.

Trotz dieser Schwierigkeiten ist Bryan aber froh, dass die Krankheit bei ihm und seiner Frau keinen schweren Verlauf genommen hat. "Ganz im Ernst, wir hatten wirklich viel Glück. Wir hatten für ein paar Tage Schmerzen, aber nichts, weswegen man im Bett bleiben müsste. Ich hatte für drei Stunden eine Temperatur von 37 Grad und ich war eine Woche lang erschöpft", erzählte er.

Robin Dearden und Bryan Cranston auf der Premiere von "Last Flag Flying"
Getty Images
Robin Dearden und Bryan Cranston auf der Premiere von "Last Flag Flying"
Bryan Cranston, Schauspieler
Getty Images
Bryan Cranston, Schauspieler
Bryan Cranston bei den Emmy Awards 2019
Getty Images
Bryan Cranston bei den Emmy Awards 2019
Habt ihr mitbekommen, dass Bryan sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte?103 Stimmen
37
Ja klar!
66
Nein, davon höre ich zum ersten Mal.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de