Chrissy Teigen (35) hatte kurz nach der Entbindung große Schwierigkeiten beim Stillen ihrer Babys! Die US-Amerikanerin ist nicht nur ein erfolgreiches Model, sondern auch stolze Mama von zwei Kindern. 2016 brachte die Beauty Tochter Luna zur Welt – rund zwei Jahre später folgte Sohn Miles. In ihre neue Rolle als Mama musste sich die Schönheit aber erst zurechtfinden – besonders, was das Füttern ihres Nachwuchses anging. Jetzt sprach Chrissy ganz offen über ihre anfänglichen Stillprobleme!

Via Twitter offenbarte Chrissy nun, dass sie nach der Geburt ihrer Kids durch vorherige Depressionen und Stress nicht genügend Muttermilch produzieren konnte. Dabei habe sie bereits während ihrer Schwangerschaft gehört, dass doch gerade diese Ernährung das Beste für jeden Säugling sei. "Stillen ist so eine wundervolle Sache. Aber ich schämte mich dafür, dass ich Muttermilchersatz verwenden musste", teilte Chrissy ihren Fans mit.

"Ich erinnere mich noch daran, wie traurig ich war", schrieb Chrissy. Sie pumpte die Milch sogar extra ab, um sicherzugehen, dass diese auch in den Mündern ihrer Babys landete. Dabei sei aber auch der Muttermilchersatz in Form von Milchpulver für Neugeborene keinesfalls schädlich. "Dein Baby wird schön, perfekt und in Ordnung sein", rief Chrissy ihre weiblichen Follower auf, sich bei Stillproblemen keine Sorgen zu machen, sondern stattdessen Milchpulver zu etablieren.

Chrissy Teigen, Model
Getty Images
Chrissy Teigen, Model
Chrissy Teigen, Ehefrau von John Legend
Getty Images
Chrissy Teigen, Ehefrau von John Legend
Chrissy Teigen im Februar 2015
Getty Images
Chrissy Teigen im Februar 2015
Was haltet ihr davon, dass Chrissy so offen über ihre Stillprobleme spricht?191 Stimmen
172
Toll, damit macht sie anderen Neu-Mamas sicherlich Mut!
19
Na ja, man muss nicht alles mit der Öffentlichkeit teilen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de