Die Guardians of the Galaxy alias Star-Lord, Groot, Drax und Co. zählen zu den absoluten Zuschauerlieblingen aus dem Marvel-Universum. Zuletzt bekam man sie im Jahr 2019 in den Kinos zu sehen – in dem actionreichen Spektakel Avengers: Endgame. Seitdem warten die Fans sehnsüchtig auf den nächsten Auftritt der sympathischen Truppe. Zumindest Chris Pratts (41) Figur, Peter Quill alias Star-Lord, wird man bald im kommenden Thor-Streifen sehen. Jetzt wurde ein überraschendes Detail zu Chris' Rolle bekannt: Peter Quill ist bisexuell und polyamourös!

Das geht nun aus der neusten Ausgabe der Guardians of the Galaxy-Comicreihe von Al Ewing und Juann Cabal hervor, auf der auch die Filme basieren: Hier befindet Peter sich nämlich in einer Beziehung mit zwei Aliens – einem weiblichen namens Aradia und einem männlichen Namens Mors. Ob dieser Aspekt auch in die kommenden Streifen mit Chris als Starlord eingebracht wird, ist noch unklar. Bisher interessierte der Weltraumheld sich in den Kinofilmen lediglich für eine Frau: Gamora (Zoe Saldana, 42).

Viele Fans fragen sich jetzt sicher, wie Chris über die neuen Entwicklungen rund um seine Rolle denkt. Wir erinnern uns: Im Oktober wurde dem Schauspieler im Rahmen eines heftigen Shitstorms Homophobie vorgeworfen, weil er einer Kirchengemeinde angehört, die angeblich Anti-LGBTQ eingestellt ist. Daraufhin stellte der 37-Jährige jedoch klar, dass das nicht wahr sei – und dass jeder in seiner Kirche willkommen sei.

Chris Pratt und Anna Faris, 2015
Getty Images
Chris Pratt und Anna Faris, 2015
Zoe Saldana und Chris Pratt in "Guardians of the Galaxy"
SIPA PRESS / ActionPress
Zoe Saldana und Chris Pratt in "Guardians of the Galaxy"
Chris Pratt, Hollywoodstar
Getty Images
Chris Pratt, Hollywoodstar
Denkt ihr, Peter Quills Bisexualität wird in Chris' kommenden Filmen thematisiert?424 Stimmen
123
Ja, ganz sicher! Das würde doch Sinn machen!
301
Nein, das muss nicht unbedingt so sein...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de