Jan Hofer (68) blickt auf seine Zeit bei der Tagesschau zurück. Im Jahr 1985 nahm er als Nachrichtensprecher seine Arbeit beim Ersten Deutschen Fernsehen auf. Am vergangenen Montagabend moderierte der 68-Jährige zum letzten Mal die Nachrichtensendung und bedankte sich anschließend mit emotionalen Worten bei seinen treuen Zuschauern. Jetzt ließ Jan Hofer seine Arbeit als "Tagesschau"-Sprecher Revue passieren und verriet dabei, welche Nachrichten ihm besonders nahe gingen.

"Mir ist es immer schwergefallen, wenn es um Kinder ging", gab der Chefsprecher gegenüber der Bild-Zeitung an. Diese Momente hätten ihn sehr berührt, erklärte der TV-Mann. Doch an ein bestimmtes Ereignis erinnere Jan Hofer sich bis heute. "Die Bilder der Flugkatastrophe in Ramstein 1988 bekomme ich nicht aus dem Kopf", meinte der Hamburger.

Worüber hat der Journalist damals in der "Tagesschau" genau berichtet? Am 28. August 1988 stürzten drei Kunstflug­maschinen während einer militärischen Flugschau im rheinland-pfälzischen Ramstein ab. Mehr als 300.000 Besucher sollen sich zuvor auf dem Flugplatz versammelt haben, um das Spektakel aus nächster Nähe anzuschauen. Da eine der brennenden Maschinen ins Publikum stürzte, forderte das Unglück offiziellen Angaben zufolge 70 Todesopfer und etwa 1000 Verletzte.

Jan Hofer, Ex-Chefsprecher der Tagesschau
NDR/Thorsten Jander
Jan Hofer, Ex-Chefsprecher der Tagesschau
Jan Hofer und Phong Lan bei einem Event in Frankfurt, 2017
Getty Images
Jan Hofer und Phong Lan bei einem Event in Frankfurt, 2017
Jan Hofer, Chefsprecher der Tagesschau
NDR/Hendrik Lüders
Jan Hofer, Chefsprecher der Tagesschau


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de