Wie lebt es sich eigentlich als Kandidat einer laufenden TV-Show? Aktuell flimmert die 18. Staffel der erfolgreichen Castingsendung DSDS über die deutschen Bildschirme. Dabei schippert Kult-Juror Dieter Bohlen (66) mit Maite Kelly (41) und Mike Singer (20) auf einem Schiff über den Rhein und sucht dabei den nächsten Superstar Deutschlands – solch eine außergewöhnliche Castinglocation hat es wohl auch noch nie gegeben. Was es ebenfalls noch nie gab, sind Einblicke in die Verträge der Teilnehmer – bis jetzt: Und die Vereinbarungen sind manchmal ganz schön kurios.

Bild enthüllte jetzt, woran sich die Show-Kandidaten eigentlich so halten müssen – denn die Teilnahme ist an strikte Bedingungen geknüpft. So verdienen sie beispielsweise nichts an der Show, außer sie gewinnen. Es gibt wohl noch nicht einmal Reisekosten oder Arbeitsausfallgelder! Außerdem müssen die Sänger versichern, dass sie keine Vorstrafen haben. Und auch die Hobbies der Teilnehmer sind betroffen: Den Kandidaten ist es während des Produktionszeitraumes der Live-Shows untersagt, Ski zu fahren oder Motorsport zu betreiben – das Risiko einer Verletzung sei dabei zu hoch.

Eigentlich hätte ja noch Schlagerstar Michael Wendler (48) die Jury der 18. Staffel unterstützt – wenn er sich nicht mit wilden Verschwörungstheorien und einer KZ-Aussage selbst ins Aus geschossen hätte. Mittlerweile wurde der 48-Jährige komplett aus der Sendung herausgeschnitten.

Dieter Bohlen beim DSDS-Casting im September 2020 in Rüdesheim
ActionPress
Dieter Bohlen beim DSDS-Casting im September 2020 in Rüdesheim
Maite Kelly, DSDS-Jurorin
TVNOW / Edith Held
Maite Kelly, DSDS-Jurorin
Mike Singer 2020
Mediengruppe RTL
Mike Singer 2020
Hättet ihr gedacht, dass die Verträge so aussehen?465 Stimmen
361
Ich habe mir schon gedacht, dass das kein Spaziergang ist.
104
Nein. Ich hätte nicht gedacht, dass die Verträge so krass sind.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de