Bekannt wurde Bjarne Mädel (52) als etwas tollpatschiger Ernie in der Serie Stromberg. Doch mittlerweile hat er sich als echter Charakterdarsteller neben Größen wie Lars Eidinger (44) etabliert und auch in seiner Serienhauptrolle als Tatortreiniger überzeugt er. Für den ARD-Fernsehfilm „Sörensen hat Angst“, in dem er selbst die Hauptfigur spielt, führte Bjarne nun Regie. Und das war eine ganz neue Erfahrung für ihn.

Die Arbeit als Regisseur habe positive und negative Emotionen in ihm freigesetzt, erzählte er gegenüber BZ: "Es ist wahnsinnig beglückend und befriedigend, wenn alles klappt." Da man dies aber so wenig in der Hand habe, gebe es eben auch schlechte Seiten. So habe er schlaflose Nächte gehabt, die beängstigend gewesen seien: "Wenn man nachts wach liegt und eine Panikattacke bekommt, weil man nicht weiß, was man machen soll, wenn es morgen immer noch regnet."

Für Schlagzeilen sorgte Bjarne schon häufiger. Vor zwei Jahren nahm er in nur 19 Tagen acht Kilo ab. Die Sache mit dem Ab- und Zunehmen hatte auch mit seinen unterschiedlichen Serienrollen zu tun, die er damals im Wechsel spielte.

Bjarne Mädel in "Der Tatortreiniger"
ActionPress / PeterTimm / face to face
Bjarne Mädel in "Der Tatortreiniger"
Bjarne Mädel und Lars Eidinger beim Bayerischen Filmpreis 2020
Getty Images
Bjarne Mädel und Lars Eidinger beim Bayerischen Filmpreis 2020
Christoph Maria Herbst und Bjarne Mädel bei der Premiere von Stromberg – Der Film
Getty Images
Christoph Maria Herbst und Bjarne Mädel bei der Premiere von Stromberg – Der Film
Könnt ihr Bjarnes Panik verstehen?101 Stimmen
84
Ja, er ist verantwortlich, aber hat eben nicht alles in der Hand.
17
Na ja. Ich denke, er weiß, dass er es am Ende schaffen wird.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de