Was muss das für ein Stress im Schnittraum gewesen sein: RTL hatte sich nach der ersten ausgestrahlten Deutschland sucht den Superstar-Folge dazu entschieden, Michael Wendler (48) aus dem Sendematerial zu schnibbeln. Mit Schere und Verpixelung rückte man dem skandalträchtigen Schlagersänger auf den abgefilmten Leib. Dabei ging natürlich aber auch alles verloren, was der "Egal"-Interpret je über die Gesangskünste der Kandidaten gesagt hat. Wie Teilnehmer Max Hatton Promiflash verriet, sei das aber teilweise gar nicht so viel gewesen.

"Mir ist aufgefallen, dass der Wendler bei meinem Auftritt absolut gar nichts gesagt hat", erzählte Max im Gespräch mit Promiflash. Er habe ihn dann sogar direkt gefragt, wie sein Feedback zu seiner Performance sei – doch der "Sie liebt den DJ"-Star habe gar nicht reagiert: "Er hat mich mit der Sonnenbrille einfach nur angeguckt, ohne etwas zu sagen und dann habe ich mich bedankt für den netten Beitrag." Insgesamt habe der Wendler wenig Redebedarf gehabt und wenig am Geschehen teilgenommen, berichtete Max.

Erst vor Kurzem war der DSDS-Kandidat mit scharfer Kritik an der Jurorin Maite Kelly (41) aufgefallen. Im Gespräch mit Promiflash bekräftigte er seine Meinung noch mal: Als er gesagt habe, dass sie eine Zumutung sei, habe er das auch so gemeint und würde es niemals zurücknehmen. "Sie hat auch während meiner Rosenperformance gesagt: 'Für mich war das eher ein Rosentod'", begründete er seine Haltung.

Sänger Max Hatton
Promiflash
Sänger Max Hatton
Max Hatton, Kandidat bei DSDS 2021
Promiflash
Max Hatton, Kandidat bei DSDS 2021
Maite Kelly, DSDS-Jurorin 2021
TVNOW / Stefan Gregorowius
Maite Kelly, DSDS-Jurorin 2021
Hättet ihr gedacht, dass der Wendler beim Dreh so teilnahmslos war, wie Max behauptet?857 Stimmen
744
Ja, in der ersten Folge hat er auf mich schon seltsam gewirkt.
113
Nein, das überrascht mich völlig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de