Wie waren die Bridgerton-Dreharbeiten für Regé-Jean Page? Die Netflix-Show wurde in den vergangenen Wochen zum Riesenhit. 63 Millionen Haushalte konnte die Liebesgeschichte zwischen Daphne Bridgerton und Simon Basset, dem Duke of Hastings, weltweit schon begeistern – und das liegt sicherlich nicht zuletzt am Hauptdarsteller Regé. Er entpuppte sich schnell als absoluter Fan-Liebling. Dabei war eine Sache an seiner "Bridgerton"-Rolle für ihn nicht gerade leicht.

"Das Schwerste daran, Simon zu spielen, war, etwa sechs Monate lang nicht zu lächeln", verriet der 31-Jährige jetzt auf dem Instagram-Account Strong Black Lead. Und das irritierte ihn nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Zuschauer. Als er sich seine eigene Serie angeschaut hatte, hätte er sich immer wieder ein Lächeln oder eine kleine Umarmung für den bitterernsten Herzog gewünscht. "Wenn die Männer in der Serie sich einfach mal umarmen würden, wäre die Show nach zwei Episoden vorbei gewesen. Die Probleme hätte man viel schneller lösen können. Sie müssten nur mal zu einer Therapie. Aber das wäre wohl weniger interessant", witzelte er.

Das Lächelverbot war für Regé aber wahrscheinlich nicht die einzige Herausforderung. Immerhin galt es, für seine "Bridgerton"-Rolle eine Menge Text auswendig zu lernen. "Ich hatte in der Vergangenheit Schwierigkeiten, Rollen zu bekommen, weil ich schrecklich darin bin, Text zu lernen. Wirklich schrecklich", erzählte er.

Regé-Jean Page bei einer BAFTA-Pre-Party, 2020
Getty Images
Regé-Jean Page bei einer BAFTA-Pre-Party, 2020
Regé-Jean Page und Phoebe Dynevor in der Serie "Bridgerton"
Liam Daniel/ Netflix
Regé-Jean Page und Phoebe Dynevor in der Serie "Bridgerton"
Regé-Jean Page, Schauspieler
Chelsea Lauren/REX/Shutterstock
Regé-Jean Page, Schauspieler
Wie hat euch "Bridgerton" gefallen?1012 Stimmen
956
Ich liebe die Serie!
56
Ich finde, der Hype ist übertrieben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de