Toni Kroos (31) als Lockdown-Trendsetter! Auf dem Platz sieht man den Fußballstar logischerweise ausschließlich im Trikot und mit Fußballschuhen an den Füßen – und auch privat zeigt sich der Kicker öfter sportlich leger. Zu besonderen Veranstaltungen putzt sich der Real-Madrid-Spieler jedoch gerne mal so richtig heraus und trägt einen schicken Anzug. Aktuell bekommt man Toni aber gar nicht mehr aus dem Jogginganzug heraus, wie er verrät.

Die eintönige Kleiderwahl hat laut dem 31-Jährigen eine ganz bestimmte Ursache: die aktuelle Gesundheitskrise und den damit verbundenen Lockdown. "Ich muss sagen, dass der Lockdown-Effekt seine Kreise zieht. Ich bin jetzt wirklich seit acht Monaten nur noch in irgendwelchen Trainingsanzügen unterwegs, egal wohin", erklärt der dreifache Vater in dem Podcast "Einfach mal Luppen", in dem er mit seinem Bruder Felix drauflos quatscht. Auch sein Familienmitglied tausche die Jogginghose nur ganz selten gegen ein anderes Outfit.

So richtig bewusst geworden sei Toni sein Hang zum neuen, casual Dresscode aber erst beim zufälligen Blick auf sein Spiegelbild: Auf dem Weg zum Training habe er sich in einer Glasscheibe gesehen. "Da habe ich mich echt gefragt: Sag mal, wie rennst du denn eigentlich hier rum? Das war mir selbst unangenehm", gesteht er und erinnert sich an ein Zitat eines berühmten Modeschöpfers: "Karl Lagerfeld hätte gesagt, ich hätte die Kontrolle über mein Leben verloren."

Toni Kroos bei der "Kroos"-Premiere in Köln
Getty Images
Toni Kroos bei der "Kroos"-Premiere in Köln
Felix und Toni Kroos in Köln, Dezember 2019
Getty Images
Felix und Toni Kroos in Köln, Dezember 2019
Toni Kroos im März 2020
Getty Images
Toni Kroos im März 2020
Findet ihr es schlimm, dass es Toni aktuell nur in Jogginghose gibt?184 Stimmen
161
Nein! Das geht doch jedem so.
23
Ja, er könnte schon etwas mehr auf sein Styling achten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de