Seit etwa zwei Wochen ist Nina Bott (43) glückliche Vierfach-Mutter – und eigentlich hatte es den Anschein, als ob sie die Entbindung ihres Sohnemanns mit Links wegsteckt hat. Die Hausgeburt verlief einwandfrei und trotz der Rasselbande zu Hause schaffte es die Schauspielerin, ihre Fans mit dem einen oder anderen Update zu versorgen. Vor wenigen Tagen erklärte sie dann, dass sie mit einer Brustentzündung zu kämpfen hat – doch diese stellte sich als schlimmer heraus als zunächst angenommen.

"Viele von euch haben es schon geahnt und haben mir auch besorgte Nachrichten geschickt... Ich glaube, man sieht es mir auch an der Nasenspitze an: Mir geht es nicht so besonders", erklärt Nina ihrer Community nun in ihrer Instagram-Story. Doch was genau ist eigentlich passiert? "Mitte der Woche sind wir noch von einer harmlosen Brustentzündung ausgegangen, aber war dann doch noch ein bisschen was anderes, es gab also ein paar Komplikationen hier im Wochenbett", erzählt die ehemalige GZSZ-Darstellerin, wobei sie vorerst nicht auf weitere Details eingeht.

Mittlerweile gehe es ihr aber wieder besser und alles sei unter Kontrolle. Eventuell wolle sie sich zu einem späteren Zeitpunkt mit mehr Informationen bei ihren Followern melden. Während sich Nina ordentlich Ruhe gönnte, wurde sie tatkräftig von ihren Liebsten unterstützt. "Der Papa und die beiden kleinen Großen kümmern sich hier rührend um Baby und mich", gab sie vor zwei Tagen in einem Post preis.

Nina Bott, Oktober 2020
Instagram / ninabott
Nina Bott, Oktober 2020
Nina Bott mit ihrem Söhnchen
Instagram / ninabott
Nina Bott mit ihrem Söhnchen
Nina Bott mit ihrem Mann Benjamin Baarz und ihren Kindern Luna und Lio
Instagram / ninabott
Nina Bott mit ihrem Mann Benjamin Baarz und ihren Kindern Luna und Lio
Wie findet ihr es, dass Nina auch solche Momente öffentlich teilt?1055 Stimmen
706
Super – die gehören schließlich auch dazu.
349
Mir persönlich wäre es zu privat, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de