Der Schock sitzt immer noch tief: Nachdem der Tod der ehemaligen Germany's next Topmodel-Kandidatin Kasia Lenhardt (✝25) bestätigt worden war, meldeten sich zahlreiche Weggefährten zu Wort. Ob als Ausdruck tiefer Trauer oder als Appell an ein freundlicheres Miteinander – die Welle an Bild-, Text- und Videonachrichten überwältigte die Fans. Jetzt hat sich auch Oliver Pocher (42) entschlossen, seine Bildschirmkontrolle wegen Kasia ruhen zu lassen.

In seiner Instagram-Story erklärte Oli seine Gefühlslage: "Heute hat mich der Suizid einer jungen Mutter, gerade als mehrfacher Vater, betroffen gemacht." Er wolle keine Schuldzuweisungen unterstützen und spreche den Hinterbliebenen sein Beileid aus, führte der Moderator seine Erklärung fort. "Ich finde es aus diesem Grund unangemessen, heute eine Bildschirmkontrolle aufzuzeichnen", zog er als Konsequenz für sich.

Olis Bildschirmkontrollen sind vor allem bei Influencern und YouTubern berüchtigt. In den Videos setzt er sich kritisch mit deren Verhalten und Werbedeals auseinander und amüsiert sich über Missgeschicke. Danach war dem Entertainer heute verständlicherweise nicht zumute.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Oliver Pocher bei einer Bildschirmkontrolle, Januar 2021
Instagram / oliverpocher
Oliver Pocher bei einer Bildschirmkontrolle, Januar 2021
Amira und Oliver Pocher im Juli 2020
Revierfoto / ActionPress
Amira und Oliver Pocher im Juli 2020
Oliver und Amira Pocher im Dezember 2020
Instagram / amirapocher
Oliver und Amira Pocher im Dezember 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de