Räumt Sängerin Taylor Swift (31) bald wieder ab? Die 31-Jährige ist gerade dabei, ihre ersten Alben erneut aufzunehmen, damit sie die Macht über ihre eigene Musik wiederbekommt. Denn ihr ehemaliger Manager Scooter Braun (39) hatte sich ohne das Einverständnis der Blondine Rechte an ihren Songs gesichert. Das heißt: Taylor könnte ihre alten Tracks jetzt nicht mehr performen, ohne dass der 39-Jährige seine Zustimmung gibt und daran eine Menge Geld daran verdient. Aus diesem Grund produziert die Sängerin ihre früheren Alben ein zweites Mal – und könnte dafür sogar ausgezeichnet werden.

Taylors neu aufgenommene Versionen dürfen nämlich für die nächsten Grammys nominiert werden. Allerdings nicht in der Kategorie "Songwriting", sondern nur in der Sparte "Auftritt". Eine Sprecherin der Grammys gab gegenüber Billboard an: "Die aktuellen Zulassungsvorschriften erlauben es, dass neue Songs nominiert werden können – wenn sie in den letzten fünf Jahren aufgenommen wurden." Und das trifft in Taylors Fall zu. Denn erst vor wenigen Tagen veröffentlichte sie ihre erste Neuauflage – die Fans freuten sich über "Love Story (Taylor's Version)".

Am 9. April soll es dann endlich so weit sein! Der Weltstar will sein erstes neues, altes Studioalbum "Fearless" veröffentlichen. "'Fearless' war ein Album voller Magie und Neugier, Glückseligkeit und Verwüstung der Jugend", schrieb Taylor als Ankündigung auf Instagram.

Taylor Swift im Januar 2020
Getty Images
Taylor Swift im Januar 2020
Taylor Swift bei einem Konzert in Texas, 2017
Getty Images
Taylor Swift bei einem Konzert in Texas, 2017
Taylor Swift beim Jingle Ball in NYC im Dezember 2019
Getty Images
Taylor Swift beim Jingle Ball in NYC im Dezember 2019
Findet ihr es gerecht, dass Taylor für ihre alten Songs noch einmal ausgezeichnet werden kann?408 Stimmen
286
Klar, warum nicht? Sie nimmt sie ja noch einmal neu auf.
122
Ich finde das ehrlich gesagt ein bisschen unfair...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de