Ein ehemaliger Mitarbeiter von Britney Spears (39) lässt kein gutes Haar am Vater des Popstars! Seit Monaten überschlagen sich die Schlagzeilen um Jamie Spears (68): Er besitzt seit 2008 die Vormundschaft für seine Tochter und somit die Entscheidungsgewalt über ihre finanziellen Angelegenheiten. Ihm wird jedoch vorgeworfen, als Vormund nicht in ihrem Sinne zu handeln und Britney im Gegenteil sogar massiv unter Druck zu setzen. Ein ehemaliges Crew-Mitglied der "Lucky"-Interpretin teilt nun ebenfalls gegen Jamie aus!

Daniel Lucas habe während Britneys "Piece Of Me"-Shows in Las Vegas im Merchandise-Bereich gearbeitet und sei daher häufig mit Britney und auch ihrer Familie in Kontakt gekommen. In einem The Sun-Interview erinnert er sich, dass Jamie auf ihn zunächst sehr sympathisch gewirkt habe, sich das aber drastisch änderte: "Und dann nach einer Weile dachte ich mir: 'Okay, er ist etwas furchterregend. Ich möchte ihm nicht helfen. Kann das jemand anderes übernehmen?'", erzählt er und beschreibt das Verhalten Jamies, der sich wie ein "Kommandant" aufgeführt habe, als "einschüchternd".

Laut Daniel soll Jamie außerdem Britneys Söhne Sean (15) und Jayden (14) vor allen Mitarbeitern angebrüllt haben, weil sie herumgetollt hätten – die beiden Jungs seien daraufhin sofort still gewesen. "Sie waren geschockt und mir war die Situation sehr unheimlich", berichtet er. Daniel ist sich aufgrund seiner Erfahrungen mit Jamie sicher: "Ich glaube nicht, dass er daran interessiert ist, dass es Britney gut geht. Es geht ihm nur um seinen eigenen Vorteil."

Britney und Jamie Spears
Rachpoot/MEGA
Britney und Jamie Spears
Jamie und Lynne Spears in Los Angeles
ActionPress / REX FEATURES LTD.
Jamie und Lynne Spears in Los Angeles
Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
RS-Jack/x17online.com/ActionPress
Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
Wie findet ihr es, dass Daniel über Jamie auspackt?1466 Stimmen
215
Na ja, ich denke, er will sich damit nur selbst ins Gespräch bringen...
1251
Ich glaube ihm jedes Wort! Toll, dass er von seinen Erfahrungen berichtet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de