Lady Gaga (34) hat in den vergangenen Tagen wohl kaum ein Auge zugetan! Der Grund: Am Mittwoch wurde der Hundesitter der Sängerin überfallen. Die Täter haben ihm beim Gassigehen mit den Vierbeinern angeschossen und danach zwei der drei französischen Bulldoggen entführt. Jetzt gibt es für die Musikerin aber zumindest eine gute Nachricht: Der 30-Jährige scheint auf dem Weg der Besserung zu sein.

Nach dem Angriff wurde der junge Mann mit der Schussverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Donnerstag gab das Los Angeles Police Department, das den Fall untersucht, ein beruhigendes Update zu seiner gesundheitlichen Verfassung. Der Zustand von Gagas Mitarbeiter sei "stabil". Wie lange er noch in der Obhut der behandelnden Ärzte bleiben muss, ist allerdings nicht bekannt.

Ob die "Shallow"-Interpretin ihre Bulldoggen je wiedersehen wird, ist hingegen immer noch ungewiss. Lady Gagas Vater Joe Germanotta zeigte sich tief bestürzt, denn der Hundesitter ist ein enger Freund der ganzen Familie. Die Polizisten haben die Ermittlungen aufgenommen und mit Hilfe von Augenzeugenberichten schon ein Täterprofil erstellt. Bisher wurden aber keine Verdächtigen festgenommen.

Lady Gagas Hunde
Instagram / missasiaxoxo
Lady Gagas Hunde
Lady Gaga im August 2020
Instagram / ladygaga
Lady Gaga im August 2020
Lady Gaga mit Hund Koji
Instagram / missasiakinney
Lady Gaga mit Hund Koji
Habt ihr schon von der Hunde-Entführung gehört?423 Stimmen
82
Nein, ich bin echt baff!
341
Ja, das war doch Thema in den Medien.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de