Ben Affleck (48) setzt in seinen Rollen auf Lebenserfahrung! Zehn Jahre lang galten er und seine Schauspielkollegin Jennifer Garner (48) als Hollywood-Traumpaar, bis die beiden 2015 ihre Scheidung ankündigten. Für den "Argo"-Star war das wohl eine seiner schlimmsten Zeiten. Erst kürzlich bezeichnete er die Scheidung als das, was er in seinem Leben am meisten bedauert. Etwas Positives scheint das Ganze allerdings dennoch gehabt zu haben. Ben glaubt, durch die Scheidung zu einem besseren Schauspieler geworden zu sein!

Im Gespräch mit The Hollywood Reporter sprach der 48-Jährige über seine schauspielerische Entwicklung und war sich sicher: Je mehr Lebenserfahrung er sammelt, desto leichter fällt es ihm, komplexe Rollen zu spielen – so auch in seinem neuen Film "The Way Back", in dem er einen alkoholkranken Basketball-Trainer verkörpert. "Ob es nun die vielen verlebten Jahre, all die Höhen und Tiefen oder das Gefühl, Kinder zu haben und geschieden zu sein, ist", zählte Ben seine prägendsten Etappen auf. All diese Erlebnisse würden ihn an einen Punkt bringen, an dem er genug Erfahrung gesammelt habe, um den wirklich interessanten Rollen gerecht zu werden.

Selbst seine Alkoholsucht, die ihm seit Jahren immer wieder zu schaffen macht, sehe er in dieser Hinsicht als Vorteil, wie er erzählte. "Ich musste mich immerhin nicht erst ins Thema Alkoholismus einlesen", berichtete er von den Vorbereitungen auf seine jüngste Rolle.

Ben Affleck und Jennifer Garner, 2008
Getty Images
Ben Affleck und Jennifer Garner, 2008
Ben Affleck, 2019
Getty Images
Ben Affleck, 2019
Ben Affleck bei der "The Way Back"-Premiere in L.A. im März 2020
Getty Images
Ben Affleck bei der "The Way Back"-Premiere in L.A. im März 2020
Wie findet ihr Bens Einstellung?59 Stimmen
51
Er hat recht. Lebenserfahrung trägt bestimmt zu seinen Schauspielkünsten bei!
8
Hm, ich glaube das eher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de