Lady Gaga (34) erlebte vor wenigen Tagen eine furchtbare Zeit, als zwei ihrer Französischen Bulldoggen entführt wurden und ihr Hundesitter dabei eine Schusswunde erlitt. Ihr guter Freund und Aufpasser Ryan Fischer wurde nach dem Angriff in Los Angeles schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, befindet sich aber mittlerweile in einem stabilen Zustand. Die Fellnasen der Sängerin sind glücklicherweise auch wieder in ihrem Zuhause. Doch wie geht es Lady Gaga nach dem traumatischen Erlebnis? Ein Insider hat ausgepackt...

"Sie war sehr emotional und dankbar", berichtete ein Insider nun gegenüber People. Bevor die "Poker Face"-Interpretin erfahren hatte, dass es ihrem Hundesitter und den Vierbeinern gut geht, war die 34-Jährige "in ihrem Hotelzimmer geblieben" und "hoffnungsvoll, dass alles klappen würde". Die Quelle erklärte außerdem: "Sie machte sich Sorgen um ihren Freund und ihre Hunde. Es war ein schrecklicher Auftakt für ihre Geschäftsreise nach Italien."

Zwei Tage nach dem Überfall wurden Gagas Hunde schließlich von einer Frau gefunden und im Polizeipräsidium abgegeben. "Sie hat Freudentränen geweint!", erklärte ein Insider damals gegenüber TMZ. Da sie aktuell noch immer für Dreharbeiten in Rom ist, will die Musikerin ihre Hunde nun von Los Angeles nach Italien bringen lassen.

Ryan Fischer, Lady Gagas Hundesitter
Instagram / valleyofthedogs
Ryan Fischer, Lady Gagas Hundesitter
Lady Gaga mit ihrer Bulldogge Miss Asia
Instagram / missasiaxoxo
Lady Gaga mit ihrer Bulldogge Miss Asia
Gustave, Asia und Koji, Hunde von Lady Gaga
Instagram / https://www.instagram.com/missasiaxoxo/?hl=en
Gustave, Asia und Koji, Hunde von Lady Gaga
Könnt ihr den Gefühlszustand von Lady Gaga nachempfinden?167 Stimmen
163
Ja. Ich kann gut verstehen, dass sie das emotional sehr mitnimmt!
4
Nein. Ich kann mich schlecht in ihre Lage hineinversetzen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de