Diese Verletzungen zog sich Tiger Woods (45) bei seinem Horror-Crash zu. Im Februar geriet der Golf-Star mit seinem Wagen in einen schweren Verkehrsunfall und musste daraufhin mehrere Wochen lang im Krankenhaus behandelt werden. Inzwischen durfte er die Klinik verlassen und erholt sich zu Hause von seinen Verletzungen. Aber wie schlimm stand es tatsächlich um den Sportler? Ein Unfallbericht gibt nun detaillierte Einblicke in Tigers erschreckenden Zustand nach dem Unfall.

TMZ veröffentlichte jetzt einen Bericht, den die Ersthelfer ausgefüllt hatten, die sich am Unfallort um den 45-Jährigen gekümmert hatten. Unter anderem werden dabei auch sämtliche Verletzungen aufgelistet, die die Rettungssanitäter feststellen konnten: "Bewusstlos, Platzwunde am unteren vorderen Kiefer, Prellungen am rechten und linken Brustkorb, das rechte Schienbein und Wadenbein gebrochen, rechter Knöchel möglicherweise verletzt", heißt es darin. Später im Krankenhaus wurden Tigers gebrochene Knochen in einer Not-OP mit Schrauben und Stiften stabilisiert.

Der Profisportler selbst gab später an, keinerlei Erinnerung an den Unfall zu haben. Den Polizeiermittlungen zufolge soll der zweifache Vater mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein und dann die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben. Alkohol oder Drogen sollen dabei allerdings keine Rolle gespielt haben.

Tiger Woods bei der Hero World Challenge auf den Bahamas im Dezember 2017
Getty Images
Tiger Woods bei der Hero World Challenge auf den Bahamas im Dezember 2017
Tiger Woods bei einem Golf-Tunier
Getty Images
Tiger Woods bei einem Golf-Tunier
Tiger Woods, Profisportler
Getty Images
Tiger Woods, Profisportler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de