Der Skandal um Prinz Marcus von Anhalt (54) könnte nun sogar bis vor Gericht führen! Bei Promis unter Palmen schockierte der Möchtegern-Adlige mit heftigen homophoben Aussagen gegenüber seiner Mitstreiterin Katy Bähm (27). Der Sender hat inzwischen Konsequenzen gezogen: Die erste Folge der Trash-Show wurde von allen Plattformen genommen und eine künftige Zusammenarbeit mit Prinz Marcus ausgeschlossen. Doch für den ehemaligen Bordellbesitzer könnte der Eklat nun sogar ein juristisches Nachspiel haben: Der Adoptiv-Royal wurde bei der Polizei angezeigt!

Ein Zuschauer war vom Verhalten des 54-Jährigen dermaßen schockiert, dass er direkt Anzeige gegen den Protz-Prinzen erstattete. "Da sind mehrere Straftatbestände erfüllt. Das muss die Staatsanwaltschaft prüfen und ich hoffe, sie macht das in voller Härte", erklärte der Zeuge gegenüber Bild. Für ihn ist mit Prinz Marcus' Verhalten eine Grenze erreicht: "Ich habe schwule Freunde. Ich weiß, wie die alltägliche Diskriminierung läuft. So was jetzt auch noch bewusst öffentlich zu zeigen, verharmlost das", ist er sich sicher und gab an, auch Katy Bähm persönlich zu kennen. Die Hamburger Staatsanwaltschaft soll den Eingang einer Anzeige bereits bestätigt haben und nun die Ermittlungen prüfen.

Auch die Gegenseite soll sich bereits beratschlagen: Prinz Marcus und sein Anwalt Patrick Rehkatsch setzten sich laut Bild bereits mit möglichen Konsequenzen auseinander. Im Netz gab sich der Adoptivsohn von Prinz Frédéric von Anhalt (77) zuletzt noch uneinsichtig und wiederholte seine schockierenden Aussagen aus der Show sogar.

Prinz Marcus von Anhalt im Juli 2020
Instagram / prinzmarcus
Prinz Marcus von Anhalt im Juli 2020
Prinz Marcus von Anhalt
Instagram / prinzmarcus
Prinz Marcus von Anhalt
Prinz Marcus von Anhalt, ​"Promis unter Palmen"-Kandidat 2021
SAT.1
Prinz Marcus von Anhalt, ​"Promis unter Palmen"-Kandidat 2021


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de