Sein Publikum war in Sorge: Günther Jauch (64) musste am vergangenen Samstag seine Teilnahme an der Fernsehshow Denn sie wissen nicht, was passiert absagen. Grund für die Krankmeldung war eine Infektion mit dem Coronavirus. Der beliebte Moderator meldete sich aus der Quarantäne allerdings per Videoschalte zu Wort. Am kommenden Wochenende steht bereits die nächste Ausgabe des Spieleformats an: Deshalb gab Günther seinen Fans jetzt ein Gesundheitsupdate.

Am Ende der Stern TV-Ausgabe am Mittwoch sprach Steffen Hallaschka (49) mit seinem isolierten Vorgänger. Der musste allerdings all jene enttäuschen, die auf ein Comeback am Wochenende gehofft hatten: "Mir hat das Gesundheitsamt gesagt, ich kann mich am Samstag freitesten und kann dann am Sonntag raus, aber Samstag noch nicht." Es gehe ihm jedoch den Umständen entsprechend gut, versicherte der gebürtige Münsteraner: "Ich denke, ich habe einen mittleren Verlauf gehabt. Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, nicht so ganz witzig. Dass man das ernst nehmen sollte, das habe ich vorher schon gewusst."

Seinen Ausfall kompensierte der Sender am Samstag mit acht Powerfrauen, die für den 64-Jährigen einsprangen. Mit dabei waren unter anderem Lola Weippert (25), die Moderatorin Sonja Zietlow (52) und die Let's Dance-Jurorin Motsi Mabuse (40). Wer Günther in der nächsten Ausgabe vertritt, wird jedoch erst in der Sendung bekannt gegeben.

Thomas Gottschalk, Barbara Schöneberger und Günther Jauch bei "Denn sie wissen nicht, was passiert"
TVNOW / Stefan Gregorowius
Thomas Gottschalk, Barbara Schöneberger und Günther Jauch bei "Denn sie wissen nicht, was passiert"
Steffen Hallaschka bei "Stern TV"
TVNOW / Stefan Gregorowius / i&u TV
Steffen Hallaschka bei "Stern TV"
Sonja Zietlow bei der Show "Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein!", 2015
Getty Images
Sonja Zietlow bei der Show "Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein!", 2015
Findet ihr es schade, dass auch die nächste Sendung nicht in der Stammbesetzung läuft?587 Stimmen
361
Ja – ich hatte mich da sehr drauf gefreut!
226
Ach, ich fand das Ersatzkonzept auch ganz witzig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de