Khloé Kardashian (36) muss erneut Kritik einstecken! Wegen eines unbearbeiteten Bikinifotos, welches an die Öffentlichkeit gelangt war, entbrannte ein großes Drama – denn sie findet das Bild unvorteilhaft. Seit der Veröffentlichung lässt die Mutter einer kleinen Tochter nichts unversucht, das Pic verschwinden zu lassen. Sie würde zu sehr unter den fiesen Kommentaren mancher User leiden. Daraufhin gruben Fans einen Clip aus, in dem Khloé über den Körper des TV-Stars Jordyn Woods (23) gelästert hatte – sie haben vor dem Hintergrund kein Mitleid mit ihr.

In Staffel 16 von Keeping up with the Kardashians wurde das Fremdgehdrama rund um Khloés Freund Tristan Thompson (30) thematisiert. Denn er betrog sie mit der langjährigen Familienfreundin Jordyn. Nachdem Khloé das erfahren hatte, beleidigte sie die beiden im alkoholisierten Zustand als "fette Arschlöcher" – und werte somit den Körper einer Frau ab, wovor sie sich selbst aber schützen möchte. "Soll ich jetzt etwa Mitleid mit Khloé haben, wenn sie Jordyn im Fernsehen fett nennt?" oder auch "Sie ist eine Heuchlerin" , schrieben etwa zwei User auf Twitter.

Die Fans sind sich also einig: Dass sich Khloé auf Social Media als Opfer von Bodyshaming darstellt und dann selbst über den Körper einer Frau lästert, sei heuchlerisch! Statt sich hinter Internetfiltern und Weichzeichnern zu verstecken, rät ihr ein PR-Experte nun, das unbearbeitete Bild als Werbung zu nutzen – um ihre Authentizität aufrechtzuerhalten.

Khloé Kardashian, Reality-TV-Star
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian, Reality-TV-Star
Jordyn Woods, Influencerin
Instagram / jordynwoods
Jordyn Woods, Influencerin
Khloé Kardashian, Reality-TV-Star
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian, Reality-TV-Star
Findet ihr Khloés Statement im Netz auch heuchlerisch?620 Stimmen
418
Total! Jordyn fett zu nennen, ging gar nicht!
202
Nee, Khloé war sauer auf Jordyn – und hat dem Ausdruck verliehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de