Herzogin Meghan (39) ist in tiefer Trauer. Am 17. April wurde Prinz Philip (✝99) vor den Augen der Welt zu Grabe getragen. Der Prinzgemahl äußerte jedoch zu Lebzeiten ausdrücklich den Wunsch, kein Staatsbegräbnis zu wollen, weswegen eine private Gedenkfeier ausgerichtet wurde. Auch Philips Enkel, wie Prinz Harry (36), nahmen an der bewegenden Prozession teil. Harrys Frau musste jedoch aufgrund ihrer Schwangerschaft in den USA bleiben. Aus der Ferne trauerte Meghan um Prinz Philip mit.

Der Royal-Autor Omid Scobie berichtete dem US-amerikanischen Fernsehsender ABC von Meghans Gemütszustand, als Philips Beerdigung live im TV ausgestrahlt wurde. Die 39-Jährige trauere, da sie auch ein Familienmitglied verloren habe. "Obwohl Meghan nicht hier ist, unterstützt sie natürlich Harry. Sie ist mit den Gedanken gerade sehr in dieser Situation. Es ist ein trauriger Tag für sie", erklärte der Royal-Experte.

Dennoch soll Meghan die Chance bekommen haben, trotz der Entfernung ein Teil von Philips Beerdigung zu sein. Sie durfte sich offenbar bestimmte Blumen für einen Kranz aussuchen, der bei der Trauerfeier niedergelegt wurde, berichtete The Sun. Der Buckingham Palast bestätigte, dass diejenigen, die nicht teilnehmen konnten, "private Arrangements" treffen werden, um Philips Leben zu ehren.

Prinz William, Herzogin Kate, Herzogin Meghan, Prinz Harry und Prinz Philip, Weihnachten 2017
Getty Images
Prinz William, Herzogin Kate, Herzogin Meghan, Prinz Harry und Prinz Philip, Weihnachten 2017
Prinz Philip, April 2007 in Vimy
Getty Images
Prinz Philip, April 2007 in Vimy
Prinz Philips Beerdigung, April 2021
Getty Images
Prinz Philips Beerdigung, April 2021
Habt ihr geahnt, dass Prinz Philips Tod Meghan so hart trifft?1898 Stimmen
855
Ja, ich vermute, sie standen sich nahe.
1043
Nein, das überrascht mich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de