Ein Familienmitglied wird der Queen (95) definitiv nicht persönlich zu ihrem Ehrentag gratulieren. Bisher war nicht sicher, ob Prinz Harry (36), der für die Beisetzung seines Opas Prinz Philip (✝99) aus den USA in seine alte Heimat England geflogen war, noch bis zum Geburtstag seiner Oma, der Queen, bleibt oder nicht. Jetzt ist allerdings klar, wie er sich entschieden hat: Der Rotschopf feiert nicht mit der Königin – er ist bereits zurück in die Vereinigten Staaten geflogen.

Das berichtet nun Daily Mail. Harry stieg bereits am vergangenen Dienstag in ein Flugzeug und landete um 13:30 Uhr in Los Angeles. Paparazzi lichteten den 36-Jährigen dann sogar beim Verlassen des Flughafens in seinem Auto ab. Warum der Enkel der Queen nur einen Tag vor dem Geburtstag der Monarchin die Rückreise angetreten hat, ist unklar. Quellen sagen aber, dass er wirklich "hin- und hergerissen" gewesen sei, ob er in den Flieger steigen soll oder nicht – doch letztendlich war es ihm wohl wichtiger, schnellstmöglich wieder zu seiner schwangeren Frau Meghan (39) zurückzukehren.

So muss Ihre Majestät zwar auf einen Geburtstagsbesuch von Harry verzichten – dafür werden ihr andere Mitglieder der Königsfamilie ein bisschen Gesellschaft leisten. Wie ein Insider Mirror bereits verriet, sollen unter anderem ihr Sohn Prinz Andrew (61) und seine Ex-Frau Sarah Ferguson (61) auf Schloss Winsor vorbeikommen, um der Queen zu gratulieren.

Queen Elizabeth II. und Prinz Harry bei der Hochzeit von Lady Gabriella Windsor
Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Harry bei der Hochzeit von Lady Gabriella Windsor
Prinz Harry, Januar 2020
Getty Images
Prinz Harry, Januar 2020
Queen Elizabeth II. im Oktober 2020
Getty Images
Queen Elizabeth II. im Oktober 2020
Wie findet ihr es, dass Harry nicht bis zum Geburtstag seiner Oma in England geblieben ist?5151 Stimmen
3751
Das ist schon ziemlich frech.
1400
Ich kann ihn verstehen. Seine Frau ist ja schwanger.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de