Ob Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) diese Tipps in der Zukunft jemals beherzigen müssen? Die Kinder von Herzogin Kate (39) und Prinz William (38) wachsen als Royal-Kids im puren Luxus auf und dürften sich wohl auch in Zukunft keine Sorgen um ihre Finanzen machen müssen. Nichtsdestotrotz ist es ihrer Mutter wichtig, sie bodenständig zu erziehen – deshalb bringt sie ihren zwei Ältesten jetzt schon bei, aufs Geld zu achten!

Wie eine britische Ladeninhaberin jetzt auf Twitter verrät, ging die Royal-Lady wenige Tage nach der Beerdigung von Prinz Philip (✝99) mit George und Charlotte in London shoppen. Kates Sprösslinge hätten dabei ein Budget gehabt und selbst bezahlen müssen, um den richtigen Umgang mit Geld zu lernen. Dass die Royal-Familie Sparsamkeit hochhält, hat die Unternehmerin extrem beeindruckt: "Es sind ganz normale Leute, gut erzogene Kinder und ein normales Elternteil, das versucht, die richtigen Werte mit auf den Weg zu geben. Das ist einfach schön!", schreibt sie.

Dass George und Co. beinahe wie ganz normale Kinder aufwachsen und sich an bestimmte Regeln zu halten haben, hatte im vergangenen Jahr schon ein Vertrauter gegenüber The Sun erklärt. Er hatte verraten, dass Kate im Vergleich zu ihrem Mann Prinz William deutlich strenger mit den Kindern sei. Dennoch würde sie diese nicht anbrüllen oder bestrafen – stattdessen setze sie bei Problemen auf klärende Gespräch, für die sie sich mit ihrem Nachwuchs auf einem sogenannten "Chat-Sofa" zusammensetze.

Herzogin Kate
Getty Images
Herzogin Kate
Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern George und Charlotte, 2017
Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern George und Charlotte, 2017
Herzogin Kate im Oktober 2020
Getty Images
Herzogin Kate im Oktober 2020
Hättet ihr gedacht, dass die Royal-Kids zur Sparsamkeit erzogen werden?786 Stimmen
639
Ja, ich hatte schon das Gefühl, dass Kate das wichtig ist.
147
Nein, aber das ist einfach nur toll.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de