Prinz Harry (36) holt erneut zum verbalen Schlag gegen das britische Königshaus aus. Nach dem berüchtigten Oprah (67)-Interview war der "Duke of Sussex" kürzlich in einem Podcast aufgetreten. In diesem machte er erneut klar: Die Fehler, die angeblich im Palast passiert sind, dürfen sich nicht wiederholen. Nun machte er weitere überraschende Geständnisse: Prinz Harry spricht ganz offen über seine eigenen Versäumnisse und über seine Ängste.

Im Dokuformat "The Me You Can't See" offenbart Harry, dass für ihn untragbare Zustände von Generation zu Generation weitergegeben wurden. "Mein Vater sagte zu mir und William: 'Nun, so war es bei mir, deshalb wird es auch bei euch so sein.’" Darüber hinaus hätten weitere Menschen, die ihm nahe standen, nichts ändern wollen. "Familienmitglieder sagten zu mir: 'Spiel einfach das Spiel mit und dein Leben wird leichter sein.’" Jetzt bricht er jedoch mit den Traditionen und Konventionen der Monarchie und sagt entschieden: "Nur, weil er [Prinz Charles, Anm. d. Red.] gelitten hat, bedeutet das nicht, dass die eigenen Kinder auch leiden müssen."

Der Enkel von Queen Elizabeth II. (95) möchte seit geraumer Zeit den Kreis des Schweigens durchbrechen. In seiner neuen Heimat Kalifornien scheint er den nötigen Abstand zu finden, um endlich all seine Erlebnisse reflektieren zu können. Harry scheint dabei beschlossen zu haben, es in vielen Bereichen seines Lebens künftig anders machen zu wollen, als er es früher aufgrund der königlichen Tradition tat. So hatte er auch schon angekündigt, dass seine Kinder eine Erziehung genießen sollen, die sich stark von seiner eigenen unterscheiden wird.

Prinzessin Diana, Prinz Harry und Prinz William 1995 in London
Getty Images
Prinzessin Diana, Prinz Harry und Prinz William 1995 in London
Prinz Harry
Getty Images
Prinz Harry
Prinz Harry bei der Beerdigung von Prinz Philip
Getty Images
Prinz Harry bei der Beerdigung von Prinz Philip
Überrascht euch, wie sehr Harry die Erlebnisse im Königshaus mitnehmen?765 Stimmen
286
Ja. Ich habe es mir nicht so schlimm vorgestellt.
479
Nein. Ich habe schon geahnt, dass es nicht leicht für ihn gewesen ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de