Es war eine schwere Zeit für Liam Payne (27). Als Mitglied der britischen Boyband One Direction wurde der Sänger berühmt. Bis zur Auflösung ihrer Gruppe im Jahr 2015 füllten die fünf Jungs riesige Hallen auf der ganzen Welt und spielten unzählige Konzerte. Mit dem großen Erfolg stieg wohl auch der Druck bei dem Musiker. Seine mentale Gesundheit soll sehr darunter gelitten haben: Liam hatte sogar Suizidgedanken.

Das offenbarte der 27-Jährige nun in dem Podcast "Diary of a CEO". Als Liam auf das Thema Suizid angesprochen wurde, gestand er ehrlich: "Ja, es gibt diesbezüglich definitiv Dinge, über die ich noch nie gesprochen habe. Es war sehr ernst." Außerdem habe er zu der Zeit ein Drogenproblem entwickelt. "Es war der einzige Weg, meine Frustration rauszulassen", erklärte er weiter.

Während des ersten Lockdowns im März 2020 sei Liam erneut in seine alten Muster gefallen. Doch nun wolle er sich wieder mehr auf sein Wohlbefinden fokussieren. Vor Kurzem gab der "Strip That Down"-Interpret auch die Trennung von seiner Verlobten Maya Henry (21) bekannt – Grund dafür: "Ich muss einfach an mir selbst arbeiten, bevor ich mich wieder auf jemanden einlasse", wie er ebenfalls im Podcast erzählte.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Die Boyband One Direction im Dezember 2012
Getty Images
Die Boyband One Direction im Dezember 2012
Liam Payne, Sänger
Getty Images
Liam Payne, Sänger
Liam Payne und Maya Henry im November 2019
Getty Images
Liam Payne und Maya Henry im November 2019
Überraschen euch Liams Aussagen?81 Stimmen
48
Ja, total! Er wirkte immer so glücklich.
33
Nee, man hat gemerkt, dass es ihm zu der Zeit nicht gut ging.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de