Hat die Talkshow-Legende Oprah Winfrey (67) Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) nur zu ihrem Vorteil ausgenutzt? Vor wenigen Monaten thematisierten die royalen Aussteiger in dem Enthüllungsinterview mit der Moderatorin pikante Themen: Auch auf das zerrüttete Verhältnis der einstigen Suits-Schauspielerin zu ihrem Vater Thomas Markle Sr. (76) kam die Brünette zu sprechen. Dieser erhebt nun allerdings schwere Anschuldigungen gegen Oprah: Sie soll nur mit Harry und Meghan gespielt haben!

In der australischen Nachrichtensendung 60 Minutes stellte der 76-Jährige die Behauptung auf, dass Oprah das Interview nur zu ihrem Vorteil geführt hätte: "Oprah Winfrey, zum einen, täuscht Harry und Meghan. Ich denke, sie benutzt sie, um ihr Netzwerk auszubauen." Insbesondere auf den 36-Jährigen habe sie es laut Markle abgesehen: "Ich denke, sie hat einen sehr geschwächten Mann ausgenutzt und ihn dazu gebracht, Dinge zu sagen, die man im Fernsehen besser nicht sagen sollte."

Dabei hatte Meghans Vater noch vor einigen Monaten angeblich selbst vor, seine Version der Geschehnisse bei der US-Amerikanerin zu schildern. Wie The Sun im März berichtete, habe Markle nämlich in einem handschriftlichen Schreiben darum gebeten, selbst in einem Interview mit Oprah auspacken zu dürfen.

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Thomas Markle im Januar 2020
The Sun / MEGA
Thomas Markle im Januar 2020
Meint ihr, an den Behauptungen ist etwas dran?649 Stimmen
133
Nein! Das ist doch absurd.
516
Das könnte ich mir durchaus vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de