Sie ist einer der größten Hollywoodstars! Meryl Streep (71) schlüpfte in ihrem Leben in unzählige Filmrollen – und das mit einem schier unglaublichen Erfolg! Unfassbare 21 Mal wurde sie in ihrer Karriere bisher für einen Oscar nominiert. Dreimal konnte sie den wichtigsten Filmpreis am Ende mit nach Hause nehmen. Eine dieser Nominierungen erhielt sie 2007 für ihre Rolle in "Der Teufel trägt Prada". Doch die Dreharbeiten zu dem Streifen waren wohl alles andere als angenehm.

Für ihre Rolle als furchteinflößende Magazinchefin Miranda Priestly wandte Meryl nämlich das sogenannte Method Acting an, wie sie Entertainment Weekly kürzlich verriet. Dabei versuchen Schauspieler, eins mit ihrer Rolle zu werden, um am Set möglichst glaubhafte Ergebnisse abzuliefern. Das bekam der damals 56-Jährigen offenbar gar nicht gut: "Es war schrecklich! Während draußen alle Spaß hatten, saß ich schlecht gelaunt in meinem Wohnwagen. Das ist wohl der Preis dafür, der Boss zu sein..."

Immerhin scheint die Stilikone aus den negativen Erfahrungen etwas gelernt zu haben. Denn diese extreme Herangehensweise an ihren Job ist nicht für jeden etwas: "Das war das letzte Mal, dass ich diese Method-Sache ausprobiert habe!" Bei ihren späteren Rollen dürfte Meryl beim Drehen also mehr Spaß gehabt haben.

Meryl Streep im März 2018 bei den Oscars
Getty Images
Meryl Streep im März 2018 bei den Oscars
Meryl Streep bei der Enthüllung ihres Sterns auf dem Walk of Fame in Hollywood, 1998
Getty Images
Meryl Streep bei der Enthüllung ihres Sterns auf dem Walk of Fame in Hollywood, 1998
Marc Platt und Meryl Streep im Dezember 2018
Action Press / SIPA PRESS
Marc Platt und Meryl Streep im Dezember 2018
Hättet ihr gedacht, dass der Dreh Meryl so wenig Spaß gemacht hat?1081 Stimmen
510
Ich finde, das passt jedenfalls zur Rolle!
571
Nein, das hätte ich niemals gedacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de