Wie geht es Niko Ulanovsky nach seinem Bachelorette-Rauswurf? In der vergangenen Folge der Kuppelshow entschied sich die amtierende Rosenverteilerin Maxime Herbord (26) dazu, neben ihren Verehrern Jonathan Steinig und Maximilian Witt (26) auch den Dancing on Ice-Star nach Hause zu schicken. Der Funke sei bei ihr einfach nicht so richtig übergesprungen. Niko wirkte daraufhin sehr geknickt – doch wie enttäuscht ist er wirklich?

"Ich war wirklich sehr traurig und hätte gerne noch eine Chance bekommen, aber in der Sendung geht es nun mal um die Frau und nicht um mich", erklärte der Eiskunstläufer im Interview mit Promiflash. Er müsse Maximes Entscheidung respektieren und hoffe, dass sie eines Tages dennoch Freunde werden können: "Sie ist cool, intelligent, charmant und offen."

Dass sich zwischen ihm und Maxime mehr als nur eine Freundschaft entwickeln könnte, scheint Niko aber zu bezweifeln: "Ich denke, wir waren einfach in dem Moment am Ende nicht auf derselben Wellenlänge – und dass ich eher ein Kumpeltyp für sie bin." Der 24-Jährige hatte allerdings auch nur bei einem einzigen Gruppendate die Gelegenheit, die Halbniederländerin näher kennenzulernen.

Alle Infos zu "Die Bachelorette" auf TVNow.

Maxime Herbord, Influencerin
TVNOW
Maxime Herbord, Influencerin
Niko Ulanovsky, "Die Bachelorette"-Kandidat 2021
TVNOW
Niko Ulanovsky, "Die Bachelorette"-Kandidat 2021
Maxime Herbord als Bachelorette
TVNOW
Maxime Herbord als Bachelorette
Hättet ihr gedacht, dass Niko nach seinem Rauswurf so geknickt ist?105 Stimmen
79
Ja, er hatte sich eben mehr erhofft.
26
Nein, ich habe vermutet, dass er das Ganze gelassener nimmt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de