Schöne Neuigkeiten für Fans von Kurt Cobain (✝27)! Der Rockmusiker war vor vielen Jahren einst als Frontmann der Band Nirvana bekannt geworden. Doch trotz seines großen Erfolges und seines gleichzeitigen Familienglücks mit seiner Frau Courtney Love (57) und seiner Tochter Frances Bean (28) beging der Weltstar 1994 Suizid. Doch auch 27 Jahre nach seinem Tod hören Fans noch seine Musik und erinnern sich gern an den Künstler. Nun soll für sie sogar Kurts Elternhaus als eine Art Museum geöffnet werden.

Kurt wuchs in der Kleinstadt Aberdeen im US-amerikanischen Bundesstaat Washington auf. Dort lebte er zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester Kimberly in einem kleinen Haus, aus dem er dann mit fast 20 Jahren auszog. 2018 verkaufte Kurts Familie das Haus an ein Paar, das es seitdem renovierte. Dabei machten die beiden aber laut Rolling Stone nicht etwa alles neu, sondern versuchten, es wieder aussehen zu lassen wie zu Kurts Lebzeiten. Die Schwester der Musik-Legende hätte dabei wohl ein Mitspracherecht gehabt, um das Haus wirklich originalgetreu aussehen zu lassen. Nun soll es für Besucher geöffnet werden.

Fans sollen sich dort einen direkten Eindruck von den ersten Jahren des Musikers verschaffen können. "Unser Ziel ist es, mit dem Haus in Form eines Museums Kurts früheres Leben und seine Karriere zu ehren“, erklärten die Eigentümer. Ob es als Museum jedoch bald regelmäßig geöffnet hat, ist unklar: Die Nachbarschaft wehrt sich derzeit schließlich noch gegen starken Tourismus in ihrer Gegend.

Kurt Cobains Elternhaus
Getty Images
Kurt Cobains Elternhaus
Kurt Cobain, Frances Bean und Courtney Love
ActionPress
Kurt Cobain, Frances Bean und Courtney Love
Kurt Cobain beim Reading Rock Festival 1991
REX FEATURES LTD. / ActionPress
Kurt Cobain beim Reading Rock Festival 1991
Wie findet ihr es, dass Fans nun das Elternhaus des Musikers besuchen können?122 Stimmen
73
Total cool, so wird seine Erinnerung aufrecht erhalten!
49
Ich finde, das muss jetzt nicht unbedingt sein...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de