Nicole Scherzinger (43) hat eine Klage am Hals. Die gebürtige Hawaiianerin weigert sich anscheinend, an der geplanten Pussycat-Dolls-Reunion-Tour teilzunehmen – und das, obwohl sie die Leadsängerin der Gruppe ist. Fans freuten sich bereits auf die erste gemeinsame Tour nach einer knapp zehnjährigen musikalischen Pause. Nicole hat jedoch für ihre Teilnahme an der Konzertreihe besondere Ansprüche. Robin Antin (60), die Gründerin der Band, verklagt die Sängerin jetzt deswegen.

Wie The Hollywood Reporter berichtet, besteht die Ex-Freundin von Lewis Hamilton (36) auf eine Neuverhandlung ihres Vertrags für die Tour. Sie soll nun statt den vorab besprochenen 49 Prozent ganze 75 Prozent der Einnahmen verlangen. Bis ihre Anforderungen erfüllt werden, weigere sie sich, mit den Pussycat Dolls auf Tour zu gehen. Robin verklagt sie nun wegen der Verletzung ihrer Vertragspflicht. Die Tournee musste bereits aufgrund von Corona verschoben werden und verschiebt sich durch Nicole nun erneut. Gerichtsdokumenten zufolge stehen außerdem 600.000 US-Dollar (umgerechnet knapp 500.000 Euro) auf dem Spiel. Die Eventfirma Live Nation habe die Summe im Voraus in die Tour investiert und will sie nun aufgrund der Verzögerungen zurückerstattet bekommen.

Noch ist unklar, wann oder wohl eher, ob die Tournee der Pussycat Dolls stattfindet. Wenn Nicole wirklich einen Rückzieher macht, sieht es schlecht für die Girls aus. Immerhin ist die Masked Singer-Jurorin die Frontfrau der Gruppe.

Pussycat Dolls bei einem Auftritt in Melbourne, Australien
MEGA
Pussycat Dolls bei einem Auftritt in Melbourne, Australien
Pussycat-Dolls-Gründerin Robin Antin
Getty Images
Pussycat-Dolls-Gründerin Robin Antin
Pussycat Dolls 2008
Getty Images
Pussycat Dolls 2008
Glaubt ihr, die Tour wird stattfinden?407 Stimmen
48
Ja, ich bin guter Dinge!
359
Nein, ich glaube leider nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de