Ist der Gerichtsprozess um Prinz Andrew (61) schneller vorbei als angenommen? Der Royal wird seit Jahren mit dem Sexring-Skandal um Jeffrey Epstein (✝66) in Verbindung gebracht. Nun ist es auch zu juristischen Schritten gekommen: Virginia Giuffre, ein angebliches Missbrauchsopfer des Briten, hat Klage gegen ihn eingereicht. In diesem Zusammenhang ist es nun zu einer ersten Anhörung gekommen. Doch könnte das die erste und letzte Befragung gewesen sein?

Bei dem Gerichtstermin war Andrews Anwalt Andrew Brettler anwesend – dieser kam dabei auf eine angeblich geheime Vereinbarung aus dem Jahr 2009 zwischen Epstein und der Klägerin zu sprechen. "Es gibt ein Übereinkommen, das die Klägerin in einem früheren Verfahren abgeschlossen hat, das den Herzog und andere von jeglicher Haftung befreit", behauptet der Jurist laut The Guardian. Die Freigabe der besagten Dokumente wurde nun beantragt.

Andrews juristischer Beistand geht aber noch einen anderen Weg, um die Klage gegen seinen Mandanten im Keim zu ersticken: Der Sohn der Queen (95) will laut Gerichtsakten, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegen, die Zuständigkeit des Gerichts in New York anfechten und stellt zudem die ordnungsgemäße Zustellung der Klage infrage. Die Papiere hatte Ende August ein Polizist am Eingang seines Anwesens entgegengenommen.

Virginia Giuffre
Miami Herald via ZUMA Wire / Zum
Virginia Giuffre
Jeffrey Epstein im Jahr 2019
ActionPress / CapitalPictures
Jeffrey Epstein im Jahr 2019
Prinz Andrew bei der Trauerfeier von Prinz Philip
Getty Images
Prinz Andrew bei der Trauerfeier von Prinz Philip


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de