Haben sich Herzogin Kate (39) und Herzogin Meghan (40) einfach zur falschen Zeit kennengelernt? Seitdem die US-Amerikanerin durch ihre Liebe zu Prinz Harry (37) ein Teil der britischen Königsfamilie geworden ist, wird viel über die einzelnen Beziehungen untereinander diskutiert. Wie steht die Schauspielerin zu den Verwandten ihres Ehemannes? Und ist das Verhältnis zu Kate wirklich so eisig, wie manche Experten vermuten? Ein weiterer Insider geht nun davon aus, dass sich die beiden Frauen aus einem bestimmten Grund nie richtig anfreunden konnten.

Autor Andrew Morton vermutet in seinem Buch "Meghan: A Hollywood Princess", dass Kate in der Zeit, als Harry Meghan am Hof vorstellte, ganz andere Dinge im Blick hatte. Damals erwarteten sie und ihr Mann Prinz William (39) mit Prinz Louis (3) ihren dritten Nachwuchs. Während Meghan sich auf ihre Hochzeit vorbereitete, sei Kate auf ihr eigenes Wohlergehen konzentriert gewesen. "Sie hatte nicht viel Energie, um sich mit ihrer neuen Nachbarin anzufreunden", behauptet der Schriftsteller.

Nach Meghan und Harrys Umzug in die USA sollen die beiden Frauen allerdings an ihrer Beziehung arbeiten. "Meghan und Kate verstehen sich sehr gut und haben auch öfter Kontakt miteinander", verriet ein Insider Us Weekly. Sie hätten sich noch nie so nahe gestanden wie aktuell.

Kate, Harry und Meghan bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie
Owen HUMPHREYS/AFP/Getty Image
Kate, Harry und Meghan bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie
Herzogin Kate und Herzogin Meghan im März 2019
Getty Images
Herzogin Kate und Herzogin Meghan im März 2019
Prinz William und Prinz Harry mit ihren Frauen Kate und Meghan
Getty Images
Prinz William und Prinz Harry mit ihren Frauen Kate und Meghan
Denkt ihr, Meghan und Kate wären unter anderem Umständen gute Freundinnen geworden?719 Stimmen
243
Ja, es war einfach nur ein schlechtes Timing.
476
Nee, die beiden hätten so oder so keinen Zugang zueinandergefunden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de