Jetzt setzt sich Prinz Andrew (61) nach den ganzen Anschuldigungen zur Wehr. Der Royal muss sich wegen seiner Verbindung zum Sexring-Skandal des verstorbenen Investmentbankers Jeffrey Epstein (✝66) vor Gericht verantworten. Virginia Giuffre hat als mutmaßliches Missbrauchsopfer des Briten Klage eingereicht. Nun versuchen Andrews Anwälte, den Prozess gegen ihren Mandanten im Keim zu ersticken – und gehen in dem Zuge in die Offensive.

In dem 36-seitigen Gerichtsdokument, das am vergangenen Freitag eingereicht wurden, heißt es laut Daily Mail über die Klägerin: "Sie hat diese haltlose Klage gegen Prinz Andrew eingeleitet, um dabei Geld herauszuschlagen." Zudem soll sie selbst früher junge Frauen für den Sexring des Unternehmers rekrutiert haben, nach Aussagen einiger ehemaliger Freunde soll sie als "geldgieriges Sexkätzchen" mit verschwenderischem Lebensstil gegolten haben. Und auch später habe die 38-Jährige durch ihre Verbindung zu Jeffrey Epstein profitiert, indem sie immer wieder an die Öffentlichkeit gegangen ist.

Virginia ließ die Vorwürfe nicht unbeantwortet im Raum stehen. Ihre Anwältin Sigrid McCawley erklärte gegenüber Sunday Times: "Hätte Virginia Giuffre geschwiegen, wäre der jahrzehntelange Sexhandelsring, den Andrews Freund Jeffrey Epstein betrieb und an dem er beteiligt war, nie aufgedeckt worden." Zudem findet die Juristin: "Die einzige Partei in diesem Rechtsstreit, die Geld zu ihrem Vorteil einsetzt, ist Prinz Andrew."

Virginia Giuffre
Miami Herald via ZUMA Wire / Zum
Virginia Giuffre
Jeffrey Epstein in der Netflix-Doku "Jeffrey Epstein: Stinkreich"
Netflix
Jeffrey Epstein in der Netflix-Doku "Jeffrey Epstein: Stinkreich"
Prinz Andrew bei der Trauerfeier von Prinz Philip
Getty Images
Prinz Andrew bei der Trauerfeier von Prinz Philip


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de