Harte Zeiten für Alec Baldwin (63)! Der Schauspieler erlebte Ende Oktober seinen ganz persönlichen Alptraum: Am Set für seinen neuen Film "Rust" erschoss er mit einer Filmwaffe versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins. Danach wurde er nicht nur angefeindet, sondern auch gleich zweimal verklagt. Nun bereitet sich Alec wohl auf einen möglichen juristischen Krieg vor, welcher bald über den Schauspieler losbrechen könnte!

Wie TMZ berichtete, habe der 63-Jährige für diesen Fall den Anwalt Aaron S. Dyer engagiert. Der ehemalige Bezirksanwalt von Los Angeles Country vertrete laut mehreren Quellen nicht nur den "30 Rock"-Star, sondern auch die Produktionsfirma des Western. Der Beleuchter Serge Svetnoy leitete zuerst rechtliche Schritte gegen den Ehemann von Hilaria Baldwin (37) ein. Die fahrlässige Handlung der Beteiligten habe ihm schwere seelische Qualen bereitet. Außerdem verfehlte die abgefeuerte Kugel, welche die Kamerafrau getroffen hatte, ihn angeblich nur ganz knapp. Die zweite Anklage hatte die Drehbuchautorin Mamie Mitchell eingereicht.

Sie belangte Alec für die emotionalen und körperlichen Verletzungen, die sie durchleben musste, als er auf Halyna geschossen hatte. Kurz nach dem Unglück wählte Mamie den Notruf, der Halynas Leben am Ende aber nicht mehr retten konnte. Sie kritisierte außerdem, dass die Sicherheitsvorkehrungen am Set massiv missachtet worden waren. Ob Halynas Familie ebenfalls Klage einreicht, bleibt abzuwarten. Bisher haben sie es noch nicht getan...

Halyna Hutchins, Kamerafrau
Getty Images
Halyna Hutchins, Kamerafrau
Die Filmcrew von "Rust"
Instagram / francesfisher
Die Filmcrew von "Rust"
Alec Baldwin, Schauspieler
Instagram / alecbaldwininsta
Alec Baldwin, Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de