Kommen jetzt endlich mehr Details ans Licht? Im März sorgten Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) mit ihrem Enthüllungsinterview weltweit für große Furore. Im Gespräch mit der Talkshow-Legende Oprah Winfrey (67) erhob das Paar schwere Anschuldigungen gegen das britische Königshaus: So soll im Palast unter anderem über die Hautfarbe ihres Sohnes Archie Harrison (2) diskutiert worden sein. Doch welches Familienmitglied hat negativ über den Kleinen gesprochen? Angeblich soll es Prinz Charles (73) gewesen sein!

Das berichtet nun PageSix. Der Autor Christopher Andersen will von einem Palast-Insider erfahren haben, dass der 73-Jährige am Tag von Harrys Verlobung seiner Frau Camilla (74) gegenüber große Zweifel geäußert habe. "Ich frage mich, wie ihre Kinder aussehen werden", soll Charles zu ihr gesagt haben. Seine Liebste soll auf diese Aussage total verdutzt reagiert haben, weshalb der Thronfolger konkret gefragt haben soll: "Ich meine, wie glaubst du, wird die Hautfarbe ihrer Kinder sein?"

Bereits während des Skandal-Talks hatte Oprah klargemacht, dass Harry zufolge weder die Queen (95) noch ihr Ehemann Prinz Philip (✝99) etwas mit dem rassistischen Kommentar zu tun haben. "Er wollte sicherstellen, dass ich weiß, dass weder seine Großmutter noch sein Großvater Teil dieser Unterhaltungen waren", berichtete die 67-Jährige im Rahmen des CBS-Interviews.

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Archie Harrison
MEGA
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Archie Harrison
Prinz Charles und Herzogin Camilla im November 2021 in Cairo
Getty Images
Prinz Charles und Herzogin Camilla im November 2021 in Cairo
Queen Elizabeth und Prinz Philip, 2016
Getty Images
Queen Elizabeth und Prinz Philip, 2016
Glaubt ihr, dass Prinz Charles tatsächlich dahintersteckt?1207 Stimmen
848
Ja, da bin ich mir sogar ziemlich sicher!
359
Hm, ich bin da eher etwas skeptisch...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de