Anzeige
Promiflash Logo
So körperlich anstrengend war "LOL"-Dreh für Mirco NontschewGetty ImagesZur Bildergalerie

So körperlich anstrengend war "LOL"-Dreh für Mirco Nontschew

5. Dez. 2021, 18:00 - Paul Henning S.

Am vergangenen Samstag schockierte die Nachricht von Mirco Nontschews plötzlichem Tod die ganze Comedy-Nation. Gerade erst war bekannt geworden, dass der Komiker zu der frisch abgedrehten dritten Staffel von LOL: Last One Laughing in den Cast zurückkehren wird. Die Ursache für Mircos frühen Tod ist nach wie vor unbekannt. Nun wurde öffentlich: Der Dreh soll für die Stars sehr belastend gewesen sein.

Bei "LOL" geht es darum, nicht über die Witze der anderen Teilnehmer zu lachen. Gedreht wurden die sechs jeweils einstündigen Folgen am Stück – ein echter Marathon! Zudem soll es extrem anstrengend gewesen sein, sich so lange das Lachen zu verkneifen. Bei einem Pressetermin zur Show erzählte Mirco im April, dass sein Auftritt in der ersten Staffel ihm zu schaffen machte: Er habe sich drei Tage lang übergeben müssen und im Krankenhaus eine Infusion bekommen.

Und Mirco war nicht der einzige Teilnehmer, der unter den fordernden Dreharbeiten litt. Wie die Süddeutsche Zeitung damals berichtete, habe auch Parodie-Experte Max Giermann (46) mit den Bedingungen zu kämpfen gehabt: Nach der Aufzeichnung soll er im Hotelzimmer einen Heulkrampf bekommen haben.

Amazon/ Frank Zauritz
Michael "Bully" Herbig mit dem Cast der dritten "LOL: Last One Laughing"-Staffel
ActionPress
Mirco Nontschew, Entertainer
Getty Images
Max Giermann im Oktober 2018 in Köln


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de