Fürst Albert (63) regiert heute das Fürstentum Monaco. Nach seiner Heirat mit Charlène (43) waren alle Augen auf das frisch angetraute Paar gerichtet. Im Jahr 2014 erblickten ihre niedlichen Zwillinge Prinz Jacques (7) und Prinzessin Gabriella (7) das Licht der Welt. Ihrem Vater wird immer wieder nachgesagt, er sei etwas steif, scheu und ein wenig kühl. Dabei hat der monegassische Fürst wohl auch eine ganz weiche Seite, wie eine Insiderin nun berichtet!

Gegenüber Fox News erinnert sich eine Insiderin an ihr Treffen mit Albert auf einer Gala in Monte Carlo 2014: "Er war sehr warm und einladend. Und er hat einen großartigen Sinn für Humor. Ich habe seine Gesellschaft von Anfang an genossen." Laut der Quelle habe der Prinz eine Leidenschaft für Kunst, gute Filme und interessiere sich für Theaterstücke. Vermutlich hat er diese Begeisterung von seiner Mutter Grace Kelly (✝52) vererbt bekommen. Zudem sei Albert auch der Planet Erde an großes Anliegen. "Er hat auch eine Liebe für die Umwelt und möchte den Planeten schützen und erhalten", erinnert sich die Quelle.

Doch in diesen Tagen sind all diese Dinge mutmaßlich für den Fürsten eher zweitrangig. Denn seine Gattin Charlène wird zurzeit bereits zum zweiten Mal wegen schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen außerhalb Monacos behandelt – woran die zweifache Mutter leidet, ist noch immer nicht ganz klar.

Fürst Albert von Monaco mit seinen Kindern
Instagram / hshprincesscharlene
Fürst Albert von Monaco mit seinen Kindern
Fürst Albert von Monaco, Februar 2020
Getty Images
Fürst Albert von Monaco, Februar 2020
Fürstin Charlène und Fürst Albert bei ihrer standesamtlichen Hochzeit
Getty Images
Fürstin Charlène und Fürst Albert bei ihrer standesamtlichen Hochzeit
Überrascht euch, dass Albert sich für Filme und Theater interessiert?122 Stimmen
106
Nein, da kommt er ganz nach seiner Mutter!
16
Ja, das hätte ich nicht gedacht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de