Jan Ullrich (48) gibt Entwarnung. Vergangene Woche wurde der ehemalige Radrennfahrer überraschend in ein Krankenhaus in Mexiko eingeliefert, als er auf der Rückreise von Kuba nach Deutschland war. Schnell verbreitete sich das Gerücht, dass der einstige Profisportler, der seit Längerem gegen seine Drogen- und Alkoholsucht kämpft, einen Rückfall erlitten haben soll. Doch jetzt meldete sich Jan selbst zu Wort und klärte über den Grund seines Krankenhausaufenthalts auf.

"Ich hatte eine Thrombose und eine sehr schwere Blutvergiftung", stellte der 48-Jährige in einem Interview mit Bild klar. Wie der ehemalige Tour-de-France-Gewinner berichtete, sei es sehr schlecht um ihn gestanden. Einen Rückfall habe er nicht erlitten. "Um mit allen Spekulationen aufzuräumen: Ich habe zu Beginn der Behandlung einen Drogen-Test gemacht – und der war natürlich negativ!", betonte Jan.

Während seiner Zeit im Krankenhaus sei ihm sein Freund und ehemaliger Radsport-Kollege Lance Armstrong (50) zur Seite gestanden. "Er war als Erster bei mir in Mexiko, hat mir sehr geholfen. Ich danke ihm sehr, wie auch dem Rest meines Teams", teilte die Radrennlegende mit.

Jan Ullrich, Radrennlegende
Getty Images
Jan Ullrich, Radrennlegende
Jan Ullrich beim Audi Generation Award in München, 2013
Getty Images
Jan Ullrich beim Audi Generation Award in München, 2013
Lance Armstrong und Jan Ullrich bei der Tour de France 2003
Getty Images
Lance Armstrong und Jan Ullrich bei der Tour de France 2003
Hättet ihr erwartet, dass Jan Ullrich erklärt, warum er im Krankenhaus war?619 Stimmen
393
Ja, auf jeden Fall!
226
Nein. Ich bin doch ein wenig überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de