Anzeige
Promiflash Logo
Hayden Panettiere spricht erstmals offen über ihre Sucht!Instagram/haydenpanettiereZur Bildergalerie

Hayden Panettiere spricht erstmals offen über ihre Sucht!

6. Juli 2022, 16:42 - Janine R.

Hayden Panettiere (32) kann endlich darüber sprechen. Die Schauspielerin begann ihre Karriere in den 2000ern und erlangte unter anderem durch den Film "Girls United" oder die Serie Heroes Berühmtheit. Lange Zeit war es dann still um die Ex von Wladimir Klitschko (46), doch bald wird sie in dem neuen Scream-Streifen zu sehen sein. Ihre Pause hatte einen Grund, den sie nun verriet: Hayden war drogen- und alkoholsüchtig, worüber sie nun zum allerersten Mal sprach!

In einem Interview mit People öffnete sich die Blondine und gab Details zu ihrer Sucht preis. Im Alter von 15 Jahren habe man ihr am Filmset Pillen zugesteckt, die sie für Interviews munter machen sollten, was sich im Laufe der Zeit hochgeschaukelt habe. "Die Dinge gerieten immer mehr außer Kontrolle. Und als ich älter wurde, wurden die Drogen und der Alkohol zu etwas, ohne das ich fast nicht mehr leben konnte", erklärte die 32-Jährige. Zusätzlich litt sie nach der Geburt ihrer Tochter Kaya an Depressionen, was in Kombination mit ihrer Sucht zu einem Teufelskreis führte. "Ich dachte, ich hätte den Tiefpunkt erreicht, aber dann öffnete sich diese Falltür", erzählte sie. Hayden begab sich deshalb in Therapie und bekämpfte ihre Sucht erfolgreich.

Das Drogen- und Alkoholproblem nahm der Schauspielerin einige Chancen. So wandte sich beispielsweise ihr Ex Wladimir Klitschko immer mehr von ihr ab, bis er sie sogar verließ. Nachdem sich ihr gesundheitlicher Zustand nach einigen Jahren so stark verschlechtert hatte, entschied sie sich außerdem schweren Herzens dafür, ihre Tochter Kaya in die Obhut ihres Vaters zu geben.

Getty Images
Hayden Panettiere im Januar 2017
Instagram / haydenpanettiere
Hayden Panettiere, Schauspielerin
Getty Images
Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere im Mai 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de