Anzeige
Promiflash Logo
Wurde er erpresst? A$AP Rocky bestreitet erneut SchießereiGetty ImagesZur Bildergalerie

Wurde er erpresst? A$AP Rocky bestreitet erneut Schießerei

17. Sep. 2022, 19:18 - Antonija R.

A$AP Rocky (33) weist jegliche Schuld von sich. Der Rapper macht in den vergangenen Monaten nicht nur mit seiner Musik Schlagzeilen: Ihm wurde vorgeworfen, im November 2021 an einer Schießerei in Hollywood beteiligt gewesen zu sein. Laut Anklage soll der "Praise the Lord"-Interpret auf das mutmaßliche Opfer Schüsse abgefeuert haben – doch der Partner von Rihanna (34) beteuerte stets seine Unschuld. Nun behaupte A$AP, dass er zu der Tat gezwungen wurde!

TMZ berichtet, dass der 33-Jährige weiterhin bestreitet, die Straftat begangen zu haben. "Rocky hat kein Verbrechen begangen. Es war ein Erpressungsversuch eines ehemaligen Partners, der damit drohte, falsche strafrechtliche Anschuldigungen zu erheben, wenn Rocky ihn nicht bezahlen würde", verkündete der Anwalt des Musikers. Der Anwalt zeigte sich bezüglich der Anklage zuversichtlich und fügte hinzu: "Was in den kommenden Monaten aufgrund von Fakten und Beweisen überdeutlich werden wird, ist, dass Rocky unschuldig ist."

A$AP lässt derweil nichts unversucht, um einer Verhaftung zu entgehen. Laut Gerichtsdokumenten, die RadarOnline vorliegen, beschuldigte der Musiker einen Dritten, die Tat begangen zu haben. Zudem unterstellte er dem Opfer, "keine vernünftige Vorsicht walten lassen zu haben, um die Folgen eines etwaigen Schadens zu vermeiden, da er es unter anderem versäumt hat, sich mit angemessener Sorgfalt um Verletzungen, Schäden oder Eigentum zu kümmern [...]."

Getty Images
Rihanna und A$AP Rocky
Getty Images
A$AP Rocky im August 2022
Getty Images
A$AP Rocky im September 2018 in New York
Glaubt ihr seinen Behauptungen?43 Stimmen
30
Nein! A$AP Rocky versucht sich nur rauszureden.
13
Aĺso, ich kann mir das schon gut vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de