Anzeige
Promiflash Logo
Beim Zahnarzt: Bill Kaulitz bekam zu viel BetäubungsmittelInstagram / billkaulitzZur Bildergalerie

Beim Zahnarzt: Bill Kaulitz bekam zu viel Betäubungsmittel

13. Okt. 2022, 6:30 - Ramona P.

Bill Kaulitz (33) war nicht mehr Herr seiner Sinne! Der Tokio-Hotel-Frontmann plaudert mit seinem Zwillingsbruder Tom (33) im gemeinsamen Podcast gerne private Details aus. Zuletzt teilte er dort eine schockierende Nachricht. Er war an einer Vorstufe des schwarzen Hautkrebses erkrankt und musste sich einer großen OP unterziehen. Nun ging es für den Musiker direkt wieder auf den Arztstuhl. Dabei ließ Bill sich unter Vollnarkose setzten und hatte das Gefühl, dass man ihm zu viel verabreicht habe.

In der Folge von "Kaulitz Hills - Senf aus Hollywood" erzählte der 33-Jährige von seiner Angst vor dem Zahnarzt. Aufgrund dieser entschied er sich auch eine Tiefenreinigung der Zähne unter Vollnarkose durchführen zu lassen. Da Bill seinem Arzt nicht genau sagen konnte, wie viel er wiege, habe dieser ihm wohl zu viel des Betäubungsmittels gegeben. Sein Bruder Tom, der ihn vom Termin abholte, bestätigte: "Ich glaube, dass du zu viel hattest."

Obwohl Bill selber das Ereignis etwas "scary" fand, beschrieb Tom seinem Bruder lachend die Situation: "Du saßst in diesem Rollstuhl, der Mund offen, die Augen so auf halbmast." Sogar im benebelten Zustand sorgte der "Durch den Monsun"-Sänger sich scheinbar um berufliche Verpflichtungen. Er habe seinem Bruder nuschelnd erzählt, dass er am nächsten Tag ein Interview habe und gefragt, ob sie dieses nicht absagen sollen.

Instagram / billkaulitz
Bill und Tom Kaulitz im Juni 2022
Instagram / tokiohotel
Die Band Tokio Hotel mit Georg Listing, Bill Kaulitz, Tom Kaulitz und Gustav Schäfer
Getty Images
Tom Kaulitz, Heidi Klum und Bill Kaulitz im Oktober 2019
Könnt ihr nachvollziehen, dass Bill die hohe Dosierung des Betäubungsmittels scary fand?654 Stimmen
330
Ja, so ein Kontrollverlust ist wirklich gruselig.
324
Nein, wenn man sich einer Vollnarkose unterzieht, muss man damit rechnen, außer Gefecht gesetzt zu sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de