Anzeige
Promiflash Logo
Frédéric von Anhalt: Adoptivsöhne bekommen sein Erbe nicht!AEDTZur Bildergalerie

Frédéric von Anhalt: Adoptivsöhne bekommen sein Erbe nicht!

24. Nov. 2022, 20:36 - Sara W.

Prinz Frédéric von Anhalt (79) hat einen Entschluss gefasst. Auf der Suche nach einem geeigneten Erben für sein Hab und Gut adoptierte der Reality-TV-Star in den vergangenen Jahren acht Söhne. Zuletzt erhoffte sich der Witwer von Zsa Zsa Gabor (✝99) in dem Fußballer Kevin Feucht (28) endlich seinen Erben gefunden zu haben. Doch dem war offenbar nicht so. Wie Frédéric nun verkündete, wolle er keinem seiner Söhne etwas vermachen!

"Ich habe acht Söhne adoptiert und hatte achtmal Pech. Die waren alle schräg. Die erben nichts, die haben sich auch nichts verdient!", stellte der 79-Jährige in einem Interview mit Bild klar. Doch kann der Adelige einfach so bestimmen, dass keiner seiner Adoptivkinder etwas von seinem Erbe zu Gesicht bekommt? "Ich bin Amerikaner und bei mir tritt das amerikanische Erbrecht ein, da muss man nichts vererben", erklärte Frédéric.

Dennoch scheint der einstige Kampf der Realitystars-Teilnehmer noch nicht aufgegeben zu haben: Im September startete der 79-Jährige auf Instagram den Versuch, einen neuen potenziellen Erben zu finden. "Prinz Kevin ist nun in festen Händen und sucht einen Bruder. Wer wird der Nächste? Meldet euch", schrieb Frédéric zu einem Schnappschuss seines jüngsten Adoptivsohnes.

Getty Images
Prinz Frédéric von Anhalt im Mai 2017 in Beverly Hills
Timm, Michael
Prinz Frédéric von Anhalt bei der Berlin Fashion Week, 2022
Instagram / realprincefrederic
Kevin Feucht, Adoptivsohn von Prinz Frédéric von Anhalt
Denkt ihr, Frédéric wird seine Entscheidung noch einmal überdenken?269 Stimmen
48
Ja, wenn er keine neuen Erben findet, wird er das bestimmt.
221
Nein, das bezweifel ich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de