Anzeige
Promiflash Logo
Jetzt doch: Frédéric von Anhalt enterbt Adoptivsohn KevinInstagram / kevinxprinceZur Bildergalerie

Jetzt doch: Frédéric von Anhalt enterbt Adoptivsohn Kevin

21. Juli 2022, 10:48 - Sara W.

Prinz Frédéric (79) hat ein Machtwort gesprochen. Im Dezember des vergangenen Jahres verkündete der Reality-TV-Star, dass er einen weiteren Sohn adoptiert hat: Kevin Feucht (27) soll der Erbe von seinem und Zsa Zsa Gabors (✝99) Vermögen werden. Doch schon kurze Zeit darauf kriselte es bereits. Der Prinz warf dem Fußballer vor, sich nicht um ihn zu kümmern. Nun scheint Frédéric endgültig die Nase voll von Kevins Entscheidungen zu haben – der Adelige enterbt seinen Adoptivsohn!

"Kevin ist raus aus dem Erbe! Er wird von dem Vermögen keinen Cent sehen", stellte der 79-Jährige gegenüber Bild klar. Doch was hat den Prinzen zu diesem Entschluss kommen lassen? "Bei der Adoption war die Abmachung, dass sich Kevin um Zsa Zsas Vermächtnis und um mich kümmert. Aber andere Dinge sind ihm wichtiger. Er hat sich als mein Nachfolger disqualifiziert", klärte Frédéric auf.

Kevin, der mit Til Schweigers (58) Tochter Luna (25) liiert ist, scheint dies aber ziemlich gelassen zu sehen. "Ich habe mich für meine Leidenschaft entschieden und gegen das große Geld. Ich möchte meine Zeit lieber in das investieren, was ich liebe", verdeutlichte der 27-Jährige. Erst vor Kurzem hat der Sportler einen Vertrag beim Fußballklub Altona 93 unterschrieben.

Instagram / kevinxprince
Kevin und Frédéric von Anhalt in Los Angeles
Privat
Kevin Feucht, Prinz Frédéric von Anhalt, Melanie Müller und Prinz Marcus von Anhalt
Instagram / kevinxprince
Kevin Feucht, Wolfgang Puck und Prinz Frédéric von Anhalt
Denkt ihr, dass Frédéric es dieses Mal mit der Enterbung ernst meint?1050 Stimmen
957
Ja, ich glaube, er wird Kevin wirklich enterben.
93
Nein, ich glaube, die beiden raufen sich wieder zusammen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de