Kendrick Lamar wirft Drake in neuem Disstrack Pädophilie vorPhoto by Larry Busacca/Getty Images for Naras, Photo by Frazer Harrison/Getty ImagesZur Bildergalerie

Kendrick Lamar wirft Drake in neuem Disstrack Pädophilie vor

- Paloma Schneider

Es scheint, dass der Konflikt zwischen Kendrick Lamar (36) und Drake (37) sich weiter zuspitzt. In den vergangenen Wochen haben beide Rapper mehrere Disstracks gegeneinander veröffentlicht, wobei die Anschuldigungen immer präziser und schwerwiegender werden. In Kendricks neuestem Song "Not Like Us" beschuldigt der Rapper den "One Dance"-Interpreten, junge Mädchen zu bevorzugen und ein Pädophiler zu sein. In dem Songtext nimmt er Bezug auf Drakes sechstes Album und rappt: "Say, Drake, I hear you like 'em young. Make sure you hide your lil' sister from him. Certified Lover Boy? Certified pedophiles", was übersetzt bedeutet: "Drake, ich höre, du magst sie jung. Stell sicher, dass du deine kleine Schwester vor ihm versteckst. Zertifizierter Lover Boy? Zertifizierte Pädophile."

Das ist jedoch nicht der einzige Vorwurf, den Kendrick Drake macht. Nachdem der "Humble"-Interpret im März gegen J. Cole (39) und Drake geschossen hatte, antwortete Drake im April mit dem Disstrack "Push Ups", in dem er sich über Kendricks Größe und frühere Kollaborationen mit Künstlern wie Maroon 5 und Taylor Swift (34) lustig machte. Dies ließ Kendrick nicht unkommentiert. Kurz darauf veröffentlichte er den Track "Euphoria". Fans spekulieren, dass der Titel eine Anspielung darauf ist, dass Drake einer der Produzenten der Serie Euphoria ist. Kendrick kritisiert Drake zudem dafür, kein guter Vater zu sein, und verdeutlicht seine Absichten weiter in einem anderen Song namens "6:16 in LA", den er vergangenen Freitag veröffentlichte. Darüber hinaus arbeitete er an diesen Songs mit Jack Antonoff (40), der vor allem für seine Zusammenarbeit mit Taylor Swift bekannt ist, was möglicherweise als Seitenhieb gegen Drake zu verstehen ist, der sich in "Push Ups" darüber lustig gemacht hatte.

Drake ließ nicht lange auf sich warten: Am selben Tag veröffentlichte er "Family Matters", einen Disstrack, der schwere Vorwürfe erhebt, dass Kendrick gewalttätig gegenüber seiner Frau sei und sie betrügen würde. "Sie haben ein Krisenmanagementteam angeheuert, um die Tatsache zu bereinigen, dass du auf deine Königin einprügelst", rappt er darin übersetzt. Ohne lange zu zögern, veröffentlichte der zweifache Vater "Meet The Grahams" – einen Disstrack, der als Vorgänger von "Not Like Us" betrachtet werden kann. In diesem Rap adressiert er direkt Drakes Eltern und stellt klar, dass sie einen schlechten Menschen erzogen haben und er nicht mehr leben sollte. Zudem sei es peinlich, dass der Kanadier jahrelang seinen Sohn verheimlicht habe und nun dasselbe mit einer angeblichen Tochter tue. Auf "Meet The Grahams" und "Not Like Us" hat Drake bisher nicht reagiert – auf Instagram fordern Fans jedoch eine Stellungnahme zu den Pädophilie-Vorwürfen gegen ihn.

Drake und sein Sohn Adonis während einem Basketball-Spiel
Getty Images
Drake und sein Sohn Adonis während einem Basketball-Spiel
Whitney Alford  und Kendrick Lama im Februar 2016 in Los Angeles
Getty Images
Whitney Alford und Kendrick Lama im Februar 2016 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de