Seit 18 Jahren leben Hella von Sinnen und ihre Lebensgefährtin Cornelia Scheel nun schon zusammen. Den Ehrentag verbrachten beide mit einer gemütlichen Partie Kniffel und Kölsch in der Kölner Kneipe „zum Köbes“. Auf die Frage hin, wie das Paar zusammengekommen ist, antwortete Hella, dass daran Heino schuld sei. Heino wie Heino, die Sonnenbrille? Heino wie Hannelore? Wie der Volksmusikstar? Eben der! Sie war gemeinsam mit ihm und seiner Frau Hannelore auf einer Party in Köln. Hella flirtete am Tisch gerade mit Hannelore (ja, richtig gelesen!) und Cornelia tanzte mit Heino, als beide sich dann später von ihren Schlagerfreunden lösten und sich in die Augen schauten haben sie sich schwups, unsterblich ineinander verliebt. Hella berichtet weiter, dass sich beide schon öfters vorher gesehen hatten, es dort aber nicht gefunkt hat. Kann man nur sagen „Tausendmal berührt, tausendmal ist nichts passiert“, oder so ähnlich.

Doch trotz all des Glückes und all der Liebe der Beiden zu- und miteinander, wollen sie dennoch nicht heiraten. Und das, obwohl Hella aus eben diesem Grund vors Verfassungsgericht gezogen ist. Das macht doch irgendwie keinen Sinn. Beide rechtfertigen das damit, dass homosexuelle Ehepaare immer noch sehr hinter heterosexuellen Paaren zurückstecken müssen. Hella sei davon gekränkt und verweigere deswegen eine Eheschließung. Ist das nicht ein wenig albern, Frau von Sinnen?

Heino und Hella von Sinnenflickr.com
Heino und Hella von Sinnen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de