Die amerikanische Sängerin Diana Ross (69) war Zeit seines Lebens sehr eng mit Michael Jackson (†50) befreundet. Michael sah in ihr sogar eine so gute Freundin, dass sie im Testament mit einem möglichen Sorgerecht der Kinder bedacht wurde.

Umso überraschender kam ihre Absage zur gestrigen Trauerfeier in Los Angeles. Michaels Angehörige sollen schockiert gewesen sein, als Smokey Robinson (69) einen Brief der Sängerin vorlas, indem sie erklärte, es nicht für richtig zu halten beider Veranstaltung anwesend zu sein. In den vorderen Reihen war, nach Augenzeugenberichten, Verwunderung und Schulterzucken zu vernehmen.

In ihrem verlesenen Statement sagte die 69-Jährige:

„Ich versuche das Ganze zu verarbeiten. Ich will, dass ihr wisst, dass - obwohl ich nicht im Staples Center bin – mein Herz bei euch ist. Ich habe mich entschieden innezuhalten und still zu sein. Das scheint mir das Richtige. Michael war mir sehr lieb, ein geschätzter Teil meines Lebens. Er war auf eine Weise in mein Leben verwoben, die ich mit Worten nicht beschreiben kann. Michael wollte, dass ich für seine Kinder da bin und ich werde für sie da sein, wenn sie mich je brauchen sollten. Ich hoffe, dass der heutige Tag jedem, der ihn geliebt hat, hilft, dies zu verarbeiten.“

Smokey RobinsonWENN
Smokey Robinson
Smokey RobinsonWENN
Smokey Robinson
SKY News


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de