Glimpflich davongekommen ist jetzt Paris Hilton (28) bei einem Gerichtsprozess gegen sie. Ihre Produktionsfirma hatte sie vor Monaten verklagt, da die Millionenerbin schuld daran sein soll, dass ihr Film „Die Party Animals sind zurück!“ total gefloppt ist. 8,3 Millionen Dollar verlangten die Veranwortlichen als Schadensersatz. Paris soll sich nämlich überhaupt nicht bei der Promotion des Films angestrengt, sondern sich anderen Projekten gewidmet haben. Darum soll sich niemand für den Film interessiert haben und die Kinosäle leer geblieben sein.

Jetzt fiel das Urteil: Paris wird sich wohl freuen, denn es ist verhältnismäßig mild ausgefallen. Sie muss nicht die verlangte Summe bezahlen, sondern lediglich einen Teil ihrer 1 Millionen Dollar Gage, die sie für den Film bekommen hatte.

Dass der Film gefloppt ist, lag aber mit Sicherheit nicht nur an Paris mangelndem Engagement. Hier der Trailer:

Paris Hilton und Chris Zylka, September 2018
Getty Images
Paris Hilton und Chris Zylka, September 2018
Paris Hilton und Kris Jenner im Juni 2019
Getty Images
Paris Hilton und Kris Jenner im Juni 2019
Paris Hilton und Chris Zylka bei einem Filmfestival
Getty Images
Paris Hilton und Chris Zylka bei einem Filmfestival
Paris Hilton und Chris Zylka im September 2018
Getty Images
Paris Hilton und Chris Zylka im September 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de