Seit dem Tod von Michael Jackson (†50) am 25. Juni 2009, stehen Ärzte im Verdacht, ihm illegale Medikamente zur Verfügung gestellt zu haben. Im Hauptvisier der Fahnder steht Jacksons Hausarzt Dr. Conrad Murray. Er soll dem King of Pop vor seinem Tod eine tödliche Dosis des Medikaments Propofol gespritzt haben.

Lange war der 51-jährige Kardiologe untergetaucht und hatte sich nicht zu den Anschuldigungen geäußert. Jetzt brach er jedoch erstmals sein Schweigen und veröffentlichte eine weltweite Videobotschaft.

In der Botschaft geht Murray allerdings nicht auf die Vorwürfe ein, die ihm gemacht werden. Er bedankt sich bei denjenigen, die ihn unterstützen und an seine Unschuld glauben. Murray habe Angst Anrufe anzunehmen oder seine E-Mails zu beantworten, darum bedanke er sich per Video und nicht persönlich. Die Nachrichten würden jedoch alles für ihn bedeuten und ihm Kraft geben. Man solle sich keine Sorgen um ihn machen, da er Gott in seinem Herzen trage. Er sei unschuldig und davon überzeugt, dass bald die Wahrheit ans Licht komme.

Hier das Video des Arztes:

Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004
Getty Images
Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004
Michael Jackson, Sänger
Getty Images
Michael Jackson, Sänger
Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center
Getty Images
Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center
Michael Jackson
Getty Images
Michael Jackson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de